Koblenz

Fund am Zoll: Täuschend echte Schrotflinte lag unter Reserverad

Die sichergestellte Imitationswaffe, die wie eine Schrotflinte aussieht.

Die sichergestellte Imitationswaffe, die wie eine Schrotflinte aussieht.

Bei einer Zollkontrolle haben Schweizer Grenzwächter im Kofferraum eines Fahrzeuges eine verbotene Imitationswaffe sichergestellt. Zuvor hatten die Grenzwächter festgestellt, dass im Ausland Arbeiten am Auto vorgenommen worden waren.

Konkret war das Fahrzeug mit einer Dekorationsfolie überzogen worden. Diese Arbeit gab der Lenker jedoch nicht an, als er am Montag von Deutschland in die Schweiz einreiste. Das teilt die Grenzwache am Donnerstag mit. 

Unter der Abdeckung des Reserverades fanden die Grenzwächter dann eine Schrotflinten-Imitation. «Da diese gegen das Schweizerische Waffengesetz verstösst, wurde sie beschlagnahmt». 

Anzeige an die Staatsanwaltschaft Aargau

Beim Fahrer handelt es sich um einen 25-jährigen Deutschen, der in der Schweiz wohnhaft ist. Er wurde für die nicht deklarierten Arbeiten am Fahrzeug vom Grenzwachtkorps mit rund 800 Franken gebüsst.

Die Imitationswaffe haben die Grenzwächter der Kantonspolizei Aargau übergeben. Sie verzeigten den Lenker bei der Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach. (pz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1