Bad Zurzach

Für die Grossfusion: Reto S. Fuchs will Ammann-Amt an Gemeinderat Bernhard Scheuber abgeben

Bernhard Scheuber (links) soll Ammann von Bad Zurzach werden, damit sich Reto S. Fuchs auf die Grossfusion konzentrieren kann.

Bernhard Scheuber (links) soll Ammann von Bad Zurzach werden, damit sich Reto S. Fuchs auf die Grossfusion konzentrieren kann.

Um sich auf die Vorbereitungen der Grossfusion konzentrieren zu können, will der Bad Zurzacher Ammann Reto S. Fuchs sein Amt mit Gemeinderat Bernhard Scheuber tauschen. Das Volk muss den Wechsel Ende November noch bestätigen.

Rochade im Bad Zurzacher Gemeinderat: Überraschend hat Reto S. Fuchs am Mittwoch verkündet, dass er als Ammann von Bad Zurzach zurücktritt und neu als Gemeinderat das Ressort Bau übernimmt. Das Exekutiv-Gremium bestimmte einstimmig Bernhard Scheuber als Ammann-Nachfolger. Er ist seit Anfang dieses Jahres im Gemeinderat. Das letzte Wort hat das Volk, das am 24. November die Wahl bestätigen soll.

Auslöser für diesen wichtigen Schritt, begründet Fuchs, seien die zahlreichen wichtigen Entscheide, die insbesondere in diesem Jahr getroffen wurden, und der damit verbundene Aufwand. So sprachen die Bad Zurzacher im Juni den Kredit von 17,7 Millionen Franken für das Fleckenkonzept gut, mit dem der historische Ortskern aufgewertet werden soll. Und erst kürzlich beschlossen die Stimmbürger von acht Rheintaler Ortschaften, sich per 1. Januar 2022 zur Gemeinde Zurzach zusammenzuschliessen, darunter auch Bad Zurzach.

Erst kürzlich wurde Reto S. Fuchs als Präsident der Umsetzungskommission gewählt (AZ vom 19. 9.). Die Kommission ist für den kompletten Aufbau der neuen Gemeinde Zurzach zuständig und trifft dabei alle relevanten Entscheide selbstständig, welche die neue Gemeinde betreffen. Diese Arbeit gilt als anspruchsvoll und aufwendig.

Gemeinderat wünscht sich Newcomer als Ammann

Als Gemeindeammann von Bad Zurzach könne er durch die Wahl in die Kommission nicht mehr alles unter einen Hut bringen, sagt Fuchs. «Ich übergebe deshalb den Führungsstab an Bernhard Scheuber. So kann ich mich gebührend meiner neuen Aufgabe in der Umsetzungskommission widmen.»

Fuchs wird im Gemeinderat bleiben, das Ressort Bau übernehmen und weiterhin die Umsetzung des Fleckenkonzepts vorantreiben. «Mit diesem Wechsel können wir die Kontinuität gewährleisten», sagt Fuchs und ergänzt: «Es ist die kleinstmögliche, aber notwendige Veränderung innerhalb des Gemeinderates, mit der wir die bestmöglichen Voraussetzungen für den Start der  Gemeinde Zurzach schaffen möchten.»

Apropos neue Gemeinde: Viele Zurzibieter sind gespannt, wer für den künftigen Gemeinderat kandidieren wird und ob sich auch Fuchs aufstellen lässt. Dies jetzt zu entscheiden, sei der falsche Zeitpunkt, sagt er dazu.

Der Gemeinderat wählte Bernhard Scheuber einstimmig als Kandidaten für das Ammann-Amt. Da der Gesamtgemeinderat in seiner bisherigen Zusammensetzung bestehen bleibt, also kein Sitz neu besetzt wird, muss nur der Gemeindeammann von der Bevölkerung neu gewählt werden. Die Ersatzwahl findet am 24. November statt. Ein Gegenkandidat aus dem Gemeinderat ist nach dem einstimmigen Entscheid nicht zu erwarten. Mit Scheuber übernimmt der Amtsjüngste – er sitzt seit knapp einem Jahr im Gemeinderat. «Ich bin pensioniert und habe deshalb zeitlich am meisten Kapazitäten», sagt Scheuber. Erst vor einigen Monaten übergab er sein Unternehmen, die Adeco AG, an zwei seiner Kinder. Und Vizeammann Peter Lude ergänzt: «Beni Scheuber ist gut vernetzt – dank seines international tätigen Geschäftes, aber auch als OK-Präsident des Jugendfestes, das er schon dreimal mit grossem Erfolg durchführte.» Dass Scheuber noch nicht lange dem Gemeinderat angehört, müsse man relativ sehen, sagt Lude. «Er verfügt über ein grosses Know-how.»

Die Geschäftsleitung habe wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass die Kontinuität durch den Wechsel bestehen bleibe, sagt der Vorsitzende, Daniel Baumgartner. «Es freut uns, dass Bernhard Scheuber noch vermehrt seine Freizeit opfert und gleichzeitig das grosse Wissen von Reto S. Fuchs nicht verloren geht.»

Meistgesehen

Artboard 1