Bad Zurzach

«Fläckelade» öffnet seine Tore zum ersten Mal

Der «Fläckelade» hält im früheren Café Leutwyler Einzug.

Der «Fläckelade» hält im früheren Café Leutwyler Einzug.

Wo früher der Fleckenkümmerer die Bevölkerung zum Gedankenaustausch empfangen hat, sind am Samstag lokale Produkte und Emil Weltis Biografie erhältlich.

Seit diesem Sommer hat der Fleckenkümmerer die Bevölkerung zum Gedankenaustausch über das Fleckenkonzept geladen. Jeden zweiten Samstag während des Zurzi-Märts standen im früheren Café Leutwyler in Bad Zurzach die Tore offen. Am kommenden Samstag folgt die nächste Initiative der Gruppe Flecken-Belebung: Der «Fläckelade» öffnet zum ersten Mal seine Tore im Lokal an der Ecke Hauptstrasse/Quellenstrasse.

Von 10 bis 16 Uhr sind nachhaltige Mode von Ethical Minds, Gestricktes von den «Lismifrauen», Papiersachen von Marianne Rumpf, Blumenkunst von Arte Floral, Produkte der Familie Biland aus Mellikon sowie der Töpferei im Flecken und die Biografie des Zurzachers Emil Welti erhältlich. Der liberale Politiker war von 1867 bis 1891 Bundesrat und gehört gemäss Biografischem Lexikon des Aargaus zu den grössten Schweizer Staatsmännern des 19. Jahrhunderts. Der am 24. Februar 1899 verstorbene Welti wurde zudem als «Schweizer Bismarck» bezeichnet. Die Biografie ist auch im Fleckenbüro im Rathaus erhältlich.

Ob der «Fläckelade» ein weiteres Mal geöffnet wird, ist noch unklar. Fest steht aber bereits das Datum der nächsten Aktion der Gruppe Flecken-Belebung: Am Samstag, 12. Dezember, finden ab 10 Uhr drei Informationsrundgänge zur aktuellen Baustelle an der Bahnhofspange statt. Dabei stehen die Themen Knoten Triumph, Bahnhofspange sowie Situation Mittskirch/Lindenrain im Zentrum.

Ziel der Flecken-Belebung ist es, in Zukunft in regelmässigem Abstand von vier bis sechs Wochen über aktuelle Themen g des Fleckenkonzepts zu informieren. Mit dem 18 Millionen Franken teuren Konzept wird das Zentrum dank vielen Massnahmen aufgewertet. Dies als Ergänzung zur 75 Millionen Franken teuren Ostumfahrung, welche den historischen Ortskern bis Sommer 2023 vom Durchgangsverkehr entlasten soll. (sga)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1