21. Februar 1970

«Es krachte und dann sah man nichts mehr als eine Wolke»: die ersten Bilder nach dem Absturz von Würenlingen

«Es krachte und dann sah man nichts mehr als eine Wolke»: der Flugzeugabsturz in Würenlingen in den Tagesschau-Ausgaben vom 21. und 22. Februar 1970

So berichtete das Schweizer Fernsehen in den Tagesschau-Ausgaben vom 21. und 22. Februar 1970 über den Flugzeugabsturz von Würenlingen.

21. Februar 1970, 13.34 Uhr. Vor 50 Jahren stürzte die Swissair-Maschine des Flugs 330 nach Tel Aviv nur 9 Minuten nach dem Start in Zürich bei Würenlingen in den Wald. Die Tagesschauberichte des Schweizer Fernsehens vom 21. und 22. Februar zeigen die ersten Bilder des Trümmerfelds, Augenzeugen und eine erste Rekonstruktion des Fluges.

Grund für den Flugzeugabsturz war eine Explosion im Laderaum. Alle 47 Personen an Bord der Convair CV-990 kamen ums Leben. Aufgrund heutiger Erkenntnisse handelte es sich um einen Terroranschlag der Palästinensischen Befreiungsorganisation PLO. Die genauen Hintergründe allerdings wurden nie aufgeklärt.

An der Absturzstelle findet heute eine Gedenkfeier statt. Wir begleiten den Anlass ab 13 Uhr hier online. Sämtliche Berichterstattung zum Flugzeugabsturz von Würenlingen finden Sie in unserem Dossier.

«Goodbye everybody» – der Original-Funkspruch vom Swissair-Absturz vom 21. Februar 1970 bei Würenlingen:

«Goodbye everybody»: Der Original-Funkspruch vom Swissair-Absturz vom 21. Februar 1970 bei Würenlingen.

Hinweis der Redaktion: Bei dem Video handelt es sich um einen externen YouTube-Inhalte mit teils fehlerhafter Übersetzung und Rechtschreibfehlern.

(smo)

Meistgesehen

Artboard 1