Neues Restaurant

Eine Peruanerin in Unterendingen: «La Pachamama» bringt exotische Küche ins Surbtal

Die Wirtin Kelly Rain und ihr Mann Cristian vor dem «La Pachamama».

Die Wirtin Kelly Rain und ihr Mann Cristian vor dem «La Pachamama».

Im ehemaligen Restaurant Sonnenblick zieht wieder Leben ein. Im «La Pachamama» wird peruanische Küche serviert. Am Samstag findet die Eröffnungsfeier statt.

Für Kelly Rain geht ein Traum in Erfüllung. Die Peruanerin eröffnet in Unterendingen ein Restaurant mit Spezialitäten aus ihrer Heimat.

Mit 18 Jahren ist sie aus Peru nach Deutschland gekommen. In Waldshut führt sie derzeit das Argentinische Steakhouse La Estancia. Nun kommt im Surbtal ein zweiter Betrieb hinzu.

«Peruanische Restaurants in der Schweiz kann man an einer Hand abzählen», sagt Rain. Die Küche umschreibt sie als vielfältig und weltweit im Trend, mit Einflüssen aus Spanien, Japan und Indien.

Wichtig ist Rain, dass im «La Pachamama» – was soviel wie Mutter Erde heisst – traditionelle Gerichte serviert werden. Etwa Ceviche, ein rohes Fischfilet im Limettensaft, aber auch Hähnchen- oder Lammfleisch, Kartoffeln und Getreideprodukte.

Als Koch hat sie einen Landsmann engagieren können, der zuletzt in Frankreich gearbeitet hat. Auch das Personal im «La Pachamama» stammt aus Peru. Das Ambiente soll landestypisch sein.

Kein weiterer «Italiener»

Auch der frühere Unterendinger Gemeinderat Andreas Winter ist glücklich, dass nach der Schliessung des «Sonnenblick» im Mai so schnell eine neue Lösung gefunden werden konnte. Winter, Bruno Peter und Frank van Aartsen betreuen den Hauensteinfonds, dem die Liegenschaft gehört.

«Wir hatten zwei Angebote», sagt Winter, «wir hatten die Wahl zwischen einem italienischen oder einem peruanischen Restaurant.» Schliesslich befand man, dass es bereits genügend «Italiener» in der Region hat.

Als «äusserst spannend, aber auch etwas riskant» beschreibt Winter den Einzug der peruanischen Küche im Surbtal. In Endingen und Unterendingen gibt es damit wieder fünf Restaurants. Vor 30 Jahren waren es noch deren neun.

Als Mieter des Restaurants tritt die Estancia Gastro GmbH aus dem schwyzerischen Merlischachen auf. Ihr gehört unter anderem auch das Steakhouse in Waldshut. Geschäftsleiter ist Franciscus Josephus Groeneveld aus Niederweningen, der für Kelly Rain die entscheidende Stütze in diesem Projekt ist.

Im Innern des Restaurants findet derzeit der Endspurt statt. Aus der Musikanlage klingt leise peruanische Panflötenmusik. Rund einen Monat haben die Umbauarbeiten gedauert. Am Samstag findet die Eröffnung mit geladenen Gästen statt.

Ab Montag startet der reguläre Betrieb. Ausser mittwochs hat das «La Pachamama» an allen Tagen geöffnet. Innen bietet sich Platz für 50 Personen. In der Gartenwirtschaft können weitere 50 Gäste bedient werden. Menus werden am Mittag und am Abend serviert. Am Mittag gibt es auch herkömmliche europäische Küche.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1