Leuggern

Ein Grammy-Gewinner schrieb für ihn einen Hit – jetzt will der Schlagersänger durchstarten

Seit zehn Jahren auf der Bühne: Manuel Föger alias Manuel Steiger.

Seit zehn Jahren auf der Bühne: Manuel Föger alias Manuel Steiger.

Manuel Steiger aus Leuggern singt seit zehn Jahren deutsche Schlager. Mit seinem Song von Starproduzent Al Walser will er jetzt durchstarten.

«Nur wir zwei allein – laufen bis an die Unendlichkeit. Nur wir zwei allein, schenken uns jeden Tag. Nur wir zwei allein, wissen was Liebe wirklich ist. Was uns die anderen erzählen, ist uns doch ganz egal – nur wir zwei allein»: So beginnt der Song, den Manuel Steiger (39) – mit bürgerlichem Namen Manuel Föger – am 10. Januar veröffentlicht hat. Geschrieben und produziert hat ihn kein Geringerer als Al Walser: Der in die USA ausgewanderte Schweizer Musikproduzent hat vor wenigen Tagen an den 62. «Grammy Awards» in Los Angeles die Auszeichnung für das beste Kinderalbum gewonnen.

«Für mich ist das mein bislang bester Song», sagt Manuel Steiger. Und tatsächlich ist «Nur wir zwei allein» auf Platz 100 in den deutschen Party- und Schlager-Charts eingestiegen. Aufgenommen hat Steiger das Lied in einem Tonstudio in Frauenfeld. Al Walser, den er schon länger kennt, hat das Stück dann in den USA arrangiert und produziert. Dazu drehte er einen Videoclip, in welchem er mit einer Frau turtelt.

Im «richtigen» Leben ist der Schlagersänger allerdings Single. Doch auch wenn sich unter seinen Fans zahlreiche Verehrerinnen befinden: Er steht ihnen zwar gerne für Selfies oder Autogramme zur Verfügung, doch mehr gibt es nicht. Zu gut ist ihm noch jene Frau in Erinnerung, die ihn vor rund fünf Jahren richtiggehend verfolgt und belagert hat.

«Zehn Jahre gekämpft»

Rund 20 Lieder hat Manuel Steiger in den letzten zehn Jahren veröffentlicht. Sie handeln von Liebe, von Zweisamkeit, von der Leichtigkeit des Lebens. Sie heissen «Leben All Inclusive», «Hormone» oder «Weisse Rose». Sie sind nach ähnlichem «Strickmuster» aufgebaut und haben Refrains mit Ohrwurm-Potenzial. «Ich singe einfach gerne über schöne Dinge», sagt der Schlagersänger beim Gespräch im Hotel Du Parc in Baden.

Seit seiner Kindheit ist er an Musik interessiert, spielte als Jugendlicher Keyboard. Ganz zufällig lernte er mit Ende 20 einen Musikproduzenten kennen, der ihn ermunterte, ein Demo-Tape an eine deutsche Plattenfirma zu senden. Und siehe da: «Mein Herz schlägt schon Alarm» traf den Geschmack der Zeit und wurde veröffentlicht.

Seither hat Manuel Steiger kontinuierlich daran gearbeitet, um als Künstler ernst genommen zu werden. «Ich musste zehn Jahre lang kämpfen», blickt er zurück. Er habe viele Sänger miterlebt, die es ebenfalls probiert und aufgegeben haben. Denn nicht immer gehe es hinter den Kulissen der Showszene kollegial zu und her – wenn es darum gehe, für einen Song ausgewählt oder für eine Show verpflichtet zu werden, würden nicht wenige Künstler die Ellbogen ausfahren. Dennoch: Einige Freundschaften hat Manuel Steiger in den letzten Jahren geknüpft. Ganz wichtig sind ihm auch Treffen mit Produzenten, Songschreibern und weiteren einflussreichen Köpfen: «Mit jedem neuen Kontakt kommt man wieder eine Stufe höher», ist er überzeugt.

Show im «Deutschen Musikfernsehen»

Von seiner Musik alleine kann Manuel Steiger nicht leben, weshalb er Teilzeit im Büro eines grossen Autohändlers arbeitet. «Das schnelle Geld ist in der Musikbranche nicht zu machen», weiss er. Dennoch hofft Steiger, dass es ihm gelingt, seinen Bekanntheitsgrad zu steigern – insbesondere in seinem Heimatland – und irgendwann ganz auf die Karte «Musik» setzen zu können. Deshalb feiert er sein 10-Jahre-Bühnenjubiläum am Samstag, 4. April, im «Mistero Club» in Klingnau. Nebst ihm werden seine beiden Schlagersänger-Kollegen Robin Marc und Sam Vega auf der Bühne stehen. Auch das SRF-People-Magazin «Glanz & Gloria» wird voraussichtlich vor Ort sein und über den Event berichten. Privat eher ein ruhiger Typ, geniesst es Manuel Steiger, im Rampenlicht zu stehen. Besonders gefragt ist der Schweizer Schlagersänger in Deutschland.

Dort hat er seinen bisher grössten Auftritt absolviert: Am Renntag der Boulevard-Zeitung «Bild» in Gelsenkirchen stand er mit Deutschland-sucht-den- Superstar-Kandidat (DSDS) Daniel Küpper auf der Bühne und sang den Song «Auf die Insel» im Duett vor mehreren tausend Zuschauern. Und Ende März reist Manuel Steiger nach Dortmund, wo mit ihm eine Sendung für das «Deutsche Musikfernsehen» aufgezeichnet wird. Für seine Gesangskarriere nimmt er den weiten Weg in Kauf – auch wenn er anderntags um 7.30 Uhr von seinem Chef im Büro erwartet wird.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1