Die Weihnachtszeit bringt eine schöne Bescherung nach Leuggern: Das traditionelle Benefizkonzert der Stiftung Kirche St. Peter und Paul sorgt am 15. Dezember für eine Begegnung mit den Regensburger Domspatzen.

Der Chor der 56 Domspatzen ist weltberühmt für seine 34 Knaben- und 22 Männerstimmen auf höchstem Niveau. Der Stiftung ist es gelungen, die Domspatzen auf ihrer diesjährigen Tournee im Advent für einen Halt in Leuggern zu gewinnen. Ein musikalischer Hochgenuss ist garantiert. Der Vorverkauf für das Benefizkonzert beginnt am 16. Oktober.

«Gönner» für die Kirchgemeinde

Die 2003 gegründete gemeinnützige Stiftung Kirche St. Peter und Paul Leuggern unterstützt gleich einer Gönnervereinigung in Kultur oder Sport die Kirchgemeinde Leuggern-Kleindöttingen beim Unterhalt der Kirche St. Peter und Paul. Zudem fördert sie die religiöse und kulturelle Benützung des sakralen Raumes.

Dank breiter Unterstützung und erfolgreicher Veranstaltungen leistete die Stiftung innert 15 Jahren rund eine Million Franken zugunsten der Kirchgemeinde, so an die 2005 durchgeführte Innenrenovation (namentlich an die künstlerische Gestaltung), an die Erstellung der Krippe und die Restauration des Hochaltars (2009), für den Kunstführer (2012) und an die Infrastruktur für Veranstaltungen, beispielsweise mit der mobilen Bühne.

Der Kirchen-Mantel ist undicht

Die Stiftung ist aktuell fokussiert auf den Benefiz-Event im Dezember und zudem auf den baulichen Zustand der von 1851 bis 1853 erbauten Kirche. Präsident Beat Elsener sagt: «Die Innenrenovation wirkt nachhaltig mit noch immer vielen positiven Echos. Nun hat für die Kirchgemeinde die Renovation der Kirchenhülle Priorität.

Berechnungen gehen von einem Gesamtaufwand von über zwei Millionen Franken aus. Die Stiftung will ihren Beitrag leisten. Die Sanierung sollte nach jetziger Planung 2019 kommen». Daraus ergibt sich, dass in jenem Jahr keine Konzertveranstaltungen in der Kirche stattfinden können.

Stiftungsrat mit neuem Präsidium

Der ehrenamtlich tätige Stiftungsrat musste im Februar 2018 bestürzt vom unerwarteten Tod des Gründers und Präsidenten Heinz Vögele (Kleindöttingen) Kenntnis nehmen. Die Zuständigkeiten wurden zwischenzeitlich auf neue Schultern gelegt mit Präsident Beat Elsener, (Leuggern, bisher Vizepräsident), Vertreter der Kirchenpflege als deren Präsident sowie Bernadette Erne-Lang (Gippingen) als Vizepräsidentin. Dem Stiftungsrat gehören weiter Stefan Essig (Leuggern, Pfarrer/Rechnungsführer), Leo Erne (Döttingen, Medien), Hildegard Hochstrasser (Reuenthal, Aktuarin), Hans Jörg Mutter (Leuggern, PR/Veranstaltungen) und Bruno Rennhard (Kleindöttingen, Finanzen) an. Neu für den Stiftungsrat konnte Esther Vögele-Mutter aus Kleindöttingen gewonnen werden. (az/afr)