Auf dem Dach der Firma Domaco Dr. med. Aufdermaur AG in Lengnau ist im Dezember 2014 eine grosse Photovoltaik-Anlage mit über 1000 m Fläche installiert worden. «Damit werden mithilfe der Sonne über 140 000 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugt», teilt Domaco mit.

Hunderte Solarmodule wurden mit mehreren Kilometern Kabel auf dem Dach verlegt, womit durch Sonnenlicht so viel Strom erzeugt wird um den Jahresverbrauch von über 30 Haushaltungen zu decken.

Die Firma produziert den Strom also nicht für den Eigengebrauch. Domaco-Geschäftsführerin Silvia Huber erklärt: «Wir speisen den gewonnenen Strom ins Netz ein. Er würde erstens mengenmässig nicht ausreichen, um unseren Bedarf zu decken. Zweitens sind wir mit unserer Produktion auf eine konstantere Stromquelle angewiesen; das kann die Solaranlage nicht bewerkstelligen.»

Domaco gehe es darum, einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emission zu leisten und einen Beitrag an die Gewinnung von sauberer Energie zu leisten, so Huber weiter.

Gleichzeitig mit der Inbetriebnahme der neuen Solaranlage werden im Produktionsbetrieb und im Bürogebäude weitere Projekte zur Optimierung der Energieeffizienz realisiert. Die Domaco hat sie gemeinsam mit der «Energie-Agentur der Wirtschaft» erarbeitet. Für dieses Umweltengagement erhielt Domaco das Zertifikat der «Energie-Agentur der Wirtschaft».

Die Firma Domaco Dr. med. Aufdermaur AG ist Hersteller von pharmazeutischen Produkten gegen Husten und Heiserkeit sowie Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen und Mineralstoffen. Zusätzlich werden in Lengnau diverse Genussprodukte wie Tiki Brause zum Lutschen und Traubenzuckertabletten produziert.

Mit rund 200 Mitarbeitenden ist das Unternehmen einer der grössten Arbeitgeber im Surbtal. (NRO)