Ochsenjagd

Döttinger Ochse nimmt vor dem Metzger reissaus und flüchtet nach Tegerfelden

(Symbolbild)

Der Ochse schien dem Metzger entfliehen zu wollen.

(Symbolbild)

Ein Ochse büchste am Donnerstag aus dem Schlachthaus in Döttingen aus. Und so schnell liess sich das Tier auch von den ausgerückten Einsatzkräften nicht wieder stoppen. Ein gezielter Schuss beendet letztlich den Ausflug.

Döttingen hat am Donnerstag ein Spektakel in Form einer Mischung aus Stierkampf und Wildwest-Rodeo erlebt.

Das Lebensende erahnend, machte sich ein Ochse kurz entschlossen aus dem Staub – respektive aus dem Schlachthaus. Seine Flucht führte ihn hinaus ins Sänneloch an der Grenze zu Tegerfelden.

Der Ochse wurde lange Zeit verfolgt von Polizeikräften, Metzgersleuten und mit Seilen ausgerüsteten Helfern. Erst auf dem Rückweg ins Dorf konnte der Flüchtling gestoppt werden.

Ein gezielter Schuss gab dem Ausreisser auf dem Bogen-Areal buchstäblich den Bogen. Metzger Köferli bestreitet vehement, den Vorfall als Werbegag inszeniert zu haben. (eo./Za)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1