Die Profi-Rennfahrer werden im nächsten Sommer sicher schneller unterwegs sein als die Weihnachtsfrauen und -männer, die am Samstag einen Teil der Zusatzschlaufe abgefahren sind. Mit ihrem Startevent wollten die Mitglieder des Organisationskomitees auf den Etappenort Leuggern hinweisen und über die Zusatzschlaufe orientieren, die durchs Zurzibiet führt.

Glühwein und Grittibänzen

Von Leuggern aus schickte Ehrenstarter Hans Erne die Weihnachtsmänner auf die Strecke. Erster Halt war beim Coop in Kleindöttingen. Bei diesen Temperaturen kam der Glühwein gut an. Die Kinder freuten sich über die leckeren Grittibänzen. Die OK-Mitglieder nahmen die Gelegenheit wahr und informierten über den Anlass. Als Weihnachtsmänner verkündeten sie ihre Botschaft und verteilten fleissig Werbematerial.

Zur besten Einkaufszeit wurde vor der Migros in Döttingen ein breites Publikum erreicht. Eine Verladeaktion brachte das Dutzend Velofahrer über den Zurziberg nach Bad Zurzach. Beim Thermalbad und im Zurzipark wurden die weiteren Werbeaktionen gestartet.

Zwei Schlaufen durchs Zurzibiet

Die fünfte Etappe der 77. Tour de Suisse 2013 führt von Buochs NW in den Aargau. Nach einer ersten Zieldurchfahrt in Leuggern begeben sich die Profi-Fahrer auf die bekannte Strecke des Grossen Preises von Gippingen über Schlatt-Loorholz-Böttstein nach Kleindöttingen. Hier zweigt die Tour de Suisse ab über die Aare nach Döttingen-Tegerfelden, über den Zurziberg nach Bad Zurzach-Rietheim-Koblenz-Felsenau-Gippingen-Leuggern. Diese Zurzibieter Zusatzschlaufe wird zweimal befahren. Ankunft ist am Mittwoch, 12. Juni, gegen 18.40 Uhr.

Das Ziel befindet sich an der Härdlestrasse in Leuggern zwischen Sportcenter und Mehrzweckhalle. Im Ziel-/Startbereich ist auch Platz für eine Festwirtschaft mit Grossleinwand sowie die nötige Infrastruktur für Fernsehen und Presse. Am Donnerstagmorgen starten die Fahrer der Tour zur Etappe nach Meilen.

Leuchtturm Radsport

Mit dieser Etappenorganisation ist die Gemeinde Leuggern Teil des grössten und populärsten Schweizer Sportanlasses. Jeweils über eine Million Zuschauer an der Strecke und zigtausende im Start-/Zielbereich verfolgen die Tour de Suisse. Im Rahmen des Standortmarketings setzt Leuggern auf den Radsport. «Wer hier an Radsport denkt, denkt an Gippingen», meinte Gemeindeammann Peter Nyffeler. Den Lead als Organisator für die Etappenankunft hat die Gemeinde Leuggern übernommen. Nyffeler selber ist OK-Präsident. Für radsportliche Belange werden die Fachleute von Gippingen beigezogen.