Nicht verhindern konnte der Gemeinderat eine Kürzung der Schalteröffnungszeiten. «Dem Gemeinderat ist es wichtig, für die Bevölkerung und die Gewerbebetriebe ein optimales Post-Dienstleistungsangebot aufrechterhalten zu können», schreibt die Behörde im aktuellen Mitteilungsblatt.

Man habe deshalb bei der Post interveniert: «Eine Erweiterung der Öffnungszeiten konnte nicht verhandelt werden; lediglich deren Verschiebung.» So habe man kundenfreundlichere Öffnungszeiten durchsetzen können.

Post: Angebot reicht aus

«Schweizweit geht die Nachfrage nach traditionellen Postdienstleistungen an den Schaltern zurück», sagt Erich Schmid, Leiter Kommunikation Ost der Post CH AG. «Diese Entwicklung hat auch vor der Poststelle Kleindöttingen nicht haltgemacht.» In den Randstunden sei die Nachfrage am geringsten; deshalb habe man entschieden, die Öffnungszeiten anzupassen.

Jedoch: «Aufgrund von Kundenreaktionen und nach Rücksprache mit der Gemeinde haben wir die neuen Öffnungszeiten am Vormittag nachträglich um eine Stunde vorverschoben.»

Die kürzeren Schalterzeiten seien vertretbar, weil es mit der Postagentur im Volg Böttstein und der neuen Filiale Döttingen-Klingnau «auch weiterhin ein attraktives, engmaschiges physisches Netz für Postdienstleistungen» gebe.

Tatsächlich liegt die kürzlich eröffnete Postfiliale beim Bahnhof Döttingen nur rund 800 Meter von der Post Kleindöttingen entfernt – das entspricht einer Bushaltestelle oder rund 15 Gehminuten. «Die Eröffnung dieser Poststelle dürfte sich auf die weitere Nachfrageentwicklung in Kleindöttingen auswirken», sagt Erich Schmid.

Zum heutigen Zeitpunkt wäre jede Aussage zur Zukunft des Standorts Kleindöttingen reine Spekulation, betont er. «Wir werden die Entwicklung aber beobachten und in etwa drei Jahren wieder mit der Gemeinde in Kontakt treten.»

Wirtschaftlichere Alternative in Betracht ziehen

Die Nachfrage sei entscheidend für die Zukunft einer kleinen Poststelle. «Falls die Schalteröffnungszeiten stetig reduziert werden müssen, stellt sich früher oder später die Frage, ob es nicht sinnvoller ist, eine kundenfreundlichere und gleichzeitig wirtschaftlichere Alternative in Betracht zu ziehen.»

Die Post habe vom Bund den Auftrag, ihre Wirtschaftlichkeit und Kundenfreundlichkeit zu verbessern. «Wenn eine Poststelle wie im Beispiel Kleindöttingen eine rückläufige Nutzung aufweist, verschlechtert sich die Wirtschaftlichkeit.

Die Anpassung der Öffnungszeiten ist eine Möglichkeit, die Wirtschaftlichkeit wieder zu verbessern.» Dies könne aber dazu führen, dass ein Teil der Kundschaft auf andere Poststellen ausweicht.

Postagentur: Beste Öffnungszeiten

Es kann also durchaus sein, dass die Schliessung der Kleindöttinger Post nur aufgeschoben, nicht aber vom Tisch ist. Denn: Punkto Öffnungszeiten kann sie im Konkurrenzkampf nicht mithalten. Wer in Kleindöttingen ein Paket aufgeben will, muss das werktags zwischen
8 und 10.30 Uhr oder 15 und 18 Uhr tun, samstags zwischen 9 und
11 Uhr. Zum Vergleich: In Döttingen kann man das Paket bis 12 Uhr mittags und nachmittags schon ab 14 Uhr aufgeben. Am Samstag wird man in Döttingen bis zum Mittag bedient.

Noch komfortabler sind die Öffnungszeiten der Volg-Postagentur an der Böttstemer Hauptstrasse: Dort wird man das Paket schon um 7 Uhr morgens los. Die Mittagspause dauert von 12.30 bis 14 Uhr, danach werden bis 18.30 Uhr Postdienstleistungen angeboten. Samstags hat die Agentur von 7 bis 15 Uhr durchgehend geöffnet.

Trotz der reduzierten Öffnungszeiten: «Die Poststelle in Kleindöttingen ist für die Gemeinde Böttstein sehr wichtig», teilt Gemeindeschreiberin Claudia Hess im Namen des Gemeinderats mit. «Sie ist ein wichtiger Bestandteil eines vielseitigen Dienstleistungsangebotes im Dorfzentrum.» Verkehrstechnisch sei die Post gut gelegen, biete ein grosses Parkplatzangebot und sei auch zu Fuss gut erreichbar.

Die Alternative zu den reduzierten Öffnungszeiten wäre laut Hess eine Schliessung gewesen – und das habe der Gemeinderat mit Blick in die Zukunft unbedingt verhindern wollen: «Festzuhalten ist, dass die Gemeinde Böttstein heute rund 3700 Einwohner hat und in nächster Zeit um 300 bis 500 Einwohner wachsen wird.»