Bad Zurzach

Die letzten Minuten im Leben

Krimi-Autor Marcus Richman zieht seine Zuhörer in den Bann.  zvg

Krimi-Autor Marcus Richman zieht seine Zuhörer in den Bann. zvg

An der Kriminacht im Probsteisaal in Bad Zurzach lesen die drei Autoren Felix Huby, Marcus Richmann und Andreas Föhr schaurige Geschichten.

«Wann beginnen die letzten Minuten eines Lebens?» Der Kriminalroman von Marcus Richmann beginnt mit einer Frage. Noch weiss der Mann, der zu Beginn des Buches auftritt, nicht, dass seine letzten Minuten längst begonnen haben.

Der Krimiautor liest am Samstag an der Kriminacht in Bad Zurzach aus seinem neuen Buch «Die Augen der Toten». «Das Letzte, was er in seinem Leben empfand, war das Erstaunen darüber, dass der Mann mit einer Waffe auf ihn zielte und dabei weiter freundlich lächelte. Er hörte weder den Schuss noch spürte er den Schmerz, als die Kugel seine Schläfen durchschlug. Eine unsichtbare Kraft warf ihn einfach zur Seite. Und dann erfasste ihn unendliche Dunkelheit. In der Ferne setzte erstes Wetterleuchten ein, als der zweite Schuss fiel. Dann begann es zu regnen.»

Es beginnt mit einem Mord

Richmanns Krimi beginnt mit einem Mord. Oder war es Selbstmord? Maxim Charkow, Sohn russischer Einwanderer und Chefermittler der Mordkommission, steht vor einem Fall, der ihn an seine Grenzen führt: Er muss den Tod seines Jugendfreundes aufklären.

«Krimis haben zum Hauptziel, dass sie unterhalten», sagt der 45-jährige Richmann. «Das Verbrechen steht im Zentrum. Ich setze den Fokus aber auch stark auf die Psychologie der Figuren in meinen Texten.» Richmann ist Unternehmensberater, Krimi-Autor und schreibt Drehbücher.

Seine Romanfigur Kommissar Charkow ist kein Mann der grossen Worte. Ein Einzelgänger, der gerne lebt. Man erfährt viel über ihn. Sein Vater und seine Schwester sind bei einem mysteriösen Bergunfall ums Leben gekommen. Seine Mutter ist eine kalte Frau, sein Bruder autistisch. «Meine Figuren sind mir ans Herz gewachsen. Die werden mir nicht so schnell langweilig», sagt der Autor. Er ist bereits daran, den Fortsetzungsroman zu schreiben.

«Authentisch sein»

Richmann, der in Stallikon wohnt, freut sich auf die Kriminacht. «Beim Lesen muss man authentisch sein, die Zuhörer haben das Recht, ein Stück des Autors mitzubekommen.»

Die Kriminacht findet zum zweiten Mal statt. Sie wurde aus dem Rahmen der Kulturtage Bad Zurzach ausgegliedert, da das Programm überladen war, wie Gemeinderätin und Mitorganisatorin Catherine Schindler Kündig sagt. «Mit Krimis sprechen wir ein breites Publikum an. Die Kriminacht zieht Leute an, die sonst nie an Lesungen kommen.» Alle drei eingeladenen Autoren schreiben auch Drehbücher für Kriminalfilme. Felix Huby ist «Tatort»-Autor und Andreas Föhr schreibt für SoKo. Letztes Jahr habe es nach den Lesungen spannende Diskussionen gegeben, sagt die Gemeinderätin. Krimis, Winter und die Dunkelheit würden gut zueinanderpassen.

Kriminacht Bad Zurzach Samstag, 15. Januar, Propsteisaal 19 Uhr: Felix Huby; 20.30 Uhr: Marcus Richmann; 22 Uhr: Andreas Föhr. Vorverkauf: Bad Zurzach Tourismus unter 056 269 00 60.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1