Baldingen

Der gekröpfte Nordanflug ist auch ohne Fluglärm möglich

Einer der beiden Störche beim Zwischenhalt in Baldingen. Gemeinsam fotografieren lassen wollten sie sich die zwei Tiere à tout prix nicht. BKR

Einer der beiden Störche beim Zwischenhalt in Baldingen. Gemeinsam fotografieren lassen wollten sie sich die zwei Tiere à tout prix nicht. BKR

Zwei Störche haben im kleinen Dorf einen Zwischenhalt gemacht und sich für die Weiterreise ausgeruht. Sie haben sich erst spät – aber superpünktlich zum Herbstbeginn – auf die Reise ins ferne Afrika gemacht.

Viele ihrer Artgenossen und auch die Schwalben waren schon vor drei und mehr Wochen aufgebrochen. Zwei Störche aber – es mag wohl ein Pärchen sein – dürften mit ihren Reiseplänen irgendwie, irgendwo im Norden in Verzug geraten sein.

Fest steht: Am Rhein angekommen, haben Herr und Frau Adebar offensichtlich den gekröpften Nordanflug gewählt. Vermutlich hatten unsere gefiederten Freunde ihre Navigationsgeräte unmittelbar nach Unterzeichnung des Staatsvertrags zwischen Deutschland und der Schweiz umprogrammiert.

Für die Weiterreise ausgeruht

Was das Storchenpaar auf der neuen Route aber überrascht und erstaunt haben mag, ist die Tatsache, dass «der Gekröpfte» über eine reizvolle, beschauliche Landschaft führt. Besonders ein kleines, ruhiges Dorf auf der Höhe zwischen Surb- und Rheintal lädt viel mehr zum Verweilen, statt zum Drüberfliegen...

Und so hat sich das Storchenpaar in Baldingen auf dem ausladenden Dach eines Blockhauses am Freitag zwei Stunden vor Sonnenuntergang niedergelassen, gründlich das Gefieder geputzt, auf einem Bein stehend dem Geläut der nahen Kirche vom berühmten Architekten Karl Moser gelauscht, sich an biologisch-dynamischen Mücken und Fliegen gelabt und sich schliesslich ungestört «pfusend» für die Weiterreise ausgeruht. Dies aber nicht nur eine Nacht: «bed & breakfast» in Baldingen scheint den Beiden zu gefallen.

Ehekrise im Busch?

Gemeinsam fotografieren lassen wollten sie sich allerdings à tout prix nicht. Wer weiss, vielleicht hatten sie eine Ehekrise. Wenn, dann aber nur eine Klitzekleine, denn gestern Morgen standen sie im dichten Nebel wieder ganz nahe beisammen beim Zmörgele in einer Wiese und hoben von dort gemeinsam ab. Schier lautlos – nur ein sanftes Rauschen der Flügel war zu hören – flogen sie in einer Kurve um den Kirchturm zurück auf «ihr» Dach.

Fazit: Der Test ist geglückt! Der gekröpfte Nordanflug ist problemlos zu bewältigen und kann per sofort in Betrieb genommen werden. Einzige Bedingung: Er darf ausschliesslich von gefiederten Fliegern benutzt werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1