Aufstiegsspiel

Der FC Koblenz steigt nach einer Nervenschlacht wieder in die 2. Liga auf

Zwei Jahre nach dem erstmaligen Aufstieg gelingt dem FC Koblenz das Kunststück erneut: Dank einem 2:1 im alles entscheidenden Aufstiegsspiel beim FC Entfelden spielt der Verein nächste Saison wieder in der 2. Liga.

Der FC Koblenz nutzt die Chance zum Aufstieg: Mit einem 2:1 im Aufstiegsspiel beim FC Entfelden gelingt den Spielern von Trainer Detlef Bruckhoff der Wiederaufstieg im 67. Jahr der Vereinsgeschichte. Vor drei Jahren war der Verein erstmals in die 2. Liga aufgestiegen und stieg nach einer Saison nach hauchdünner Entscheidung wieder ab. 

Beide Treffer für die Zurzibieter markierte Stürmer und Ur-Koblenzer Samir Brkic. Das erste Tor gelang ihm nach einem weiten Einwurf in der 10. Minute. In der 70. Minute legte er zum 2:0 nach.

Weil die Gastgeber in der 80. Minute den Anschlusstreffer erzielten, kam es zu einer hochspannenden und nervenaufreibenden Schlussphase – mit dem erfolgreichen Ende für den FC Koblenz. Die grosse Aufstiegsparty steigt am Freitagabend auf dem Koblenzer Fussballplatz Eichhalde. 

In der Meisterschaft hatte der FC Koblenz in seiner 3.-Liga-Gruppe Rang 3 belegt. Die beiden Gruppenersten, die zweite Mannschaft des FC Aarau und Mellingen 1a, stiegen direkt auf. Um die zwei weiteren Aufstiegsplätze kam es zu zwei Duellen zwischen den Zweitplatzierten und dem Drittplatzierten der jeweils anderen Gruppe. Im zweiten Aufstiegsspiel besiegte der FC Frick den SC Zofingen 2 mit 3:1.

Wieder Derbys gegen den FC Klingnau

Damit stehen in der nächsten Saison erstmals zwei Zurzibieter Fussballteams in der 2. Liga. Die Fussballfans können sich also auf zwei Derbys zwischen Koblenz und Klingnau freuen. Pikant: In Klingnau steht bekanntlich die Aargauer Trainerlegende Radi Schibli unter Vertrag, der aus Koblenz stammt und vor drei Jahren mit seinem Heimverein aufstieg.

Danach zog er sich zurück, sprang nach einer verunglückten Startphase der Koblenzer in der neuen Saison wieder ein, ehe er vor Beginn der Rückrunde wieder verabschiedete, um beim FC Klingnau anzuheuern. Es fehlte wenig und Klingnau wäre mit ihm in die 4. Liga abgestiegen. In der Folgesaison stiegen diese aber in die 2. Liga auf und feierten diese Saison den Aargauer-Cup-Sieg. 

Koblenz: Ceylan; Jeton Kicaj (75. Zigoli), Seiler, Beciraj, Hasak Brkic, Unayuk, Shabani, Halili (71. Suka), Samir Bkric, Hajdini, Morina (82. Bajraj). 

Tore: 10. Samir Brkic 0:1. – 70. Samir Brkic 0:2. – 80. Cataldo 1:2. 

Meistgesehen

Artboard 1