Im Halbfinal traf das Team von Trainer Danijel Kovacevic auswärts auf den 3.-Liga-Leader FC Niederwil. Beim 1:0-Sieg mussten sich die Klingnauer den Erfolg gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber hart erdulden.

Eine Viertelstunde vor dem Ende gelang dem in der Pause eingewechselten Besnik Golaj mit einem Weitschuss aus gut und gerne 40 Metern der goldene Treffer. «Der Ball war eigentlich als Flanke gedacht», gestand der 23-jährige Torschütze nach Spielschluss.

Am 10. Mai trifft der FC Klingnau im Aargauer Cupfinal in Frick auf den Ligakonkurrenten FC Suhr. Die Suhrer haben sich in ihrem Halbfinal mit 4:0 gegen den 3.-Ligisten aus Neuenhof durchgesetzt.

Suhrs prominentester Spieler, der ehemalige Super-League-Spieler Goran Antic, wird den Final verpassen, weil er sich im Halbfinal eine gelb-rote Karte geholt hatte und somit gesperrt ist.

«Das wird ein interessantes Kräftemessen zweier Top-Mannschaften», sagt Klingnaus Trainer Kovacevic mit Blick auf den Final. 

Im Kader der Klingnauer stehen 14 Spieler, die den Aargauer Cup schon vor 2 Jahren nach Klingnau geholt haben. "Das war für alle ein sensationelles Erlebnis. Wir würden dies gerne noch einmal erleben", sagt Präsident Roger Meier.

"Wir freuen uns nun auf unvergessliche Cupfinal-Atmosphäre", sagt er und ist sich sicher: "Wir sind erfahren und routiniert genug um den Pokal wieder nach Klingnau zu holen."