Bezirk Zurzach

Das sind die Wahl- und Abstimmungsresultate im Bezirk

Wahl- und Abstimmungsresultat im Bezirk Zurzach

Wahl- und Abstimmungsresultat im Bezirk Zurzach

Koblenz hat einen neuen Vizeammann. In Kaiserstuhl und Fisibach kommt es zu einem zweiten Wahlgang. Vier Gemeinden ändern ihre Gemeindeordnung.

Koblenz: Arnold Näf ist neuer Vizeammann

Der parteilose Gemeinderat Arnold Näf wurde zum neuen Vizeammann der Grenzgemeinde Koblenz gewählt. Näf übertraf mit 211 Stimmen das absolute Mehr von 124 deutlich. Vereinzelt gültige Stimmen gingen 35 ein. Die Stimmbeteiligung betrug 30,3 Prozent. Näf wird damit Nachfolger von Andreas Wanzenried, der Anfang
Jahr zum neuen Gemeindeammann gewählt wurde. (az)

Kaiserstuhl: Niemand erreicht das absolute Mehr

Im 1. Wahlgang der Ersatzwahl zweier Stadtratsmitglieder erreichte niemand das absolute Mehr von 25 Stimmen. Offizielle Kandidaturen waren keine eingegangen. Die meisten Stimmen erhielten Roger Suter (12), Moritz Weber (10) und Andreas Widmer (8). Vereinzelt gültige Stimmen gingen 66 ein. Die Stimmbeteiligung betrug 33,8 Prozent. Der 2. Wahlgang findet am 26. März statt. Auch bei der Ersatzwahl eines Mitglieds der Schulpflege
Kaiserstuhl erreichte niemand das absolute Mehr. Die meisten Stimmen erhielt Isabel Witschi Eberle (8). (az)

Fisibach: Kein neuer Gemeinderat im ersten Wahlgang

Bei der Ersatzwahl eines Gemeinderats für den Rest der Amtsperiode 2014–17 erreichte niemand das absolute Mehr von 31 Stimmen. 60 vereinzelt gültige Stimmen gingen ein. Die Stimmbeteiligung lag bei 30,2 Prozent. Der 2. Wahlgang für die Nachfolge von Andreas Haab findet am 19. März statt. (az)

Leuggern: Manuel Siegrist in Schulpflege gewählt

Bei der Ersatzwahl eines Mitglieds der Schulpflege der Primarschule Leuggern wurde Manuel Siegrist im 1. Wahlgang gewählt. Er erreichte 276 Stimmen (absolutes Mehr 238). (az)

Gemeindeordnung: Ja zu obligatorischem Referendum

Die obligatorischen Referendums-Abstimmungen zur Revision der Gemeindeordnung ergaben in allen vier Gemeinden ein Ja. Eng war es in Döttingen (425:373). Deutlicher in Lengnau (544:143), Schneisingen (391:48) und Wislikofen (109:7). (az)

Meistgesehen

Artboard 1