Bad Zurzach

Das Fest der heiligen Verena wird vom SRF live ins Wohnzimmer übertragen

Hoher Besuch im Verenamünster in Bad Zurzach: Kardinal Kurt Koch hält am Verenatag die Festrede, das Schweizer Radio und Fernsehen überträgt live.

Hoher Besuch im Verenamünster in Bad Zurzach: Kardinal Kurt Koch hält am Verenatag die Festrede, das Schweizer Radio und Fernsehen überträgt live.

Das Festgottesdienst wird mit dem Gastprediger Kardinal Kurt Koch in Bad Zurzach gefeiert. Dafür plant das SRF eine Live-Übertragung.

Der Rummel um ihre Person wäre der heiligen Verena wohl fast zu viel gewesen; soll sie doch der Überlieferung nach zurückgezogen gelebt haben. Dass am kommenden Sonntag Kameras und Mikrofone im Verenamünster in Bad Zurzach aufgebaut werden, um den Festgottesdienst ihr zu Ehren live im Radio und Fernsehen zu übertragen, hätte sie vielleicht etwas in Verlegenheit gebracht.

Geboren im Jahre 250 nach Christus in Ägypten, kam Verena mit der Thebäischen Legion in die Schweiz, wo sie in Zurzach in einer Christengemeinschaft lebte. Gestorben ist sie Mitte des 4. Jahrhunderts. In der Krypta des Verenamünsters ist sie beigesetzt worden. Die heilige Verena machte sich einen Namen als Heilerin, pflegte und umsorgte Arme und Kranke. Ihre Attribute sind Kamm und Krug. Jedes Jahr am 1. September wird in Bad Zurzach der Verenatag gefeiert. Am lokalen Feiertag sind die Schulen und Geschäfte geschlossen. Das Besondere am diesjährigen Verenatag ist nicht nur, dass er auf einen Sonntag fällt und der Schweizer Kardinal Kurt Koch die Festpredigt hält – zum ersten Mal überträgt das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) den Festgottesdienst live.

Schweizer Gardisten reisen aus Rom an

Ab 10 Uhr ist er auf SRF1 im Fernsehen zu sehen und im Radio auf SRF2 Kultur sowie auf dem Sender «Musikwelle» zu hören. «Die Übertragung des Festgottesdiensts am Verenatag ist für uns besonders attraktiv», sagt SRF-Moderatorin Christine Stark. Einerseits bilde das Verenamünster an sich schon eine sehr schöne Kulisse. Andererseits sei der Festgottesdienst mit der Predigt von Kardinal Kurt Koch sowie der Teilnahme von Schweizer Gardisten etwas ganz Besonderes. Nebst vier uniformierten päpstlichen Schweizergardisten, die extra aus Rom anreisen, nehmen zwei bis vier Ehemalige teil, welche der Sektion Argovia angehören. Am Samstag ab 9 Uhr beginnt im Verenamünster der technische Aufbau, der für die Live-Übertragung nötig ist. Eine Herausforderung dabei stellt der Hochchor dar, auf dem der Münsterchor sowie die Instrumentalisten auftreten. «Es ist schwierig, da mit der Kamera hinzukommen», sagt Christine Stark. Auch die Kerzen- und Ölsegnung in der engen, dunklen Krypta zu zeigen, sei nicht einfach. Doch den Aufwand nimmt das SRF bewusst in Kauf: «Wir möchten mit der Übertragung dieses speziellen Gottesdienstes in dieser schönen Kirche möglichst viele Menschen erreichen.»

Seit zwei Jahren bereitet die Pfarrei Verenamünster den Verenatag 2019 vor. «Eine Besonderheit ist, dass wir ein auf die Sekunde durchgetaktetes Drehbuch einzuhalten haben», erklärt Gemeindeleiter Marcus Hüttner. Während ein gewöhnlicher Gottesdienst rund eineinhalb Stunden dauert, darf die Feier dieses Jahr 53 Minuten nicht überschreiten. Mit der anschliessenden Ölsegnung in der Krypta kommt man so auf die maximale Sendezeit von 60 Minuten.

Auch für den früheren Kirchenpfleger und Organisator Norbert Buchmeier stellt der diesjährige Verenatag eine Herausforderung dar. Denn bedingt durch die Fernsehaufnahmen stehen im Münster weniger Sitzplätze als in anderen Jahren zur Verfügung. Maximal werden rund 300 Gottesdienstbesucher darin Platz finden. Da am Sonntag aber mit bis zu 500 Gästen gerechnet wird, überträgt man die Feier auf eine Leinwand in der «Oberen Kirche». Auch hier könne mitgefeiert und gebetet werden, so Buchmeier. Wenn das Verenamünster voll ist, werden die Besucher auf die Ausweichmöglichkeit hingewiesen. «Wer am Sonntag einen Platz im Verenamünster auf sicher haben möchte, sollte früh kommen», empfiehlt Norbert Buchmeier und hält gleich noch einen Tipp bereit: «Am Samstag wird im Rahmen des Vorabend-Gottesdienstes um 17.30 Uhr der ganze Festgottesdienst eins zu eins durchgespielt.» Wer also am Sonntag nicht um einen Platz rangeln möchte, kann am Samstagabend bereits den Verenatag vorfeiern.

Kindergottesdienst findet in diesem Jahr nicht statt

In diesem Jahr entfällt der traditionelle, parallel stattfindende Kindergottesdienst. Jedoch erhält jedes Kind, das den Festgottesdienst mitfeiert, eine spezielle «Verena-Tasche» mit einem Ausmal-Verenakinderbüchlein und Verena-Quiz. Nach dem Festgottesdienst am Sonntag gibt es im Gemeindezentrum einen Apéro und ein einfaches Mittagessen. Um 15 Uhr lädt die Pfarrei zur Festandacht mit Pilgersegen erneut ins Verenamünster ein. Die feierliche Verena-Vesper um 17.15 Uhr bildet den Abschluss des Verenatags 2019.

Bad Zurzach in Bildern:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1