Die Erleichterung war gross, als Ende Juni die Nachricht die Runde machte, dass für Cynthia ein passender Knochenmarkspender gefunden worden sei. Dem Vernehmen nach handelt es sich um einen jungen Mann aus Süddeutschland, der die Anforderungen für eine Transplantation erfüllt. Bei der jungen Frau aus Bad Zurzach war Anfang April eine akute Leukämie entdeckt worden.

Noch ist der Eingriff aber nicht erfolgt. Cynthia, die eben einen weiteren Chemotherapie-Block hinter sich gebracht hat, muss noch Gewicht zulegen. Für die Operation sind 50 Kilogramm Körpergewicht erforderlich, dazu fehlen ihr noch rund drei Kilo.

Unterdessen geht die materielle Unterstützung für Cynthia und ihre Familie weiter. Nach der grossen Benefizveranstaltung des Sportclub Zurzach Anfang Juni, an der ein fünfstelliger Betrag zusammenkam, hat vor wenigen Tagen nun Cynthias Götti, der in Bradford West Gwillimbury in der kanadischen Provinz Ontario lebt, auf einer Crowdfunding-Plattform eine weitere Spendenaktion lanciert. Jorge Silva hat den Aufruf vor zwei Wochen ins Netz gestellt, mit dem Ziel, 10 000 Dollar zu sammeln.

Bisher 3000 Dollar

Im Begleittext schreibt Silva: «Das ist Cynthia, sie ist mein Patenkind. Bei ihr war im April Leukämie diagnostiziert worden. Ihre Mutter hat aufgehört zu arbeiten, um Cynthia beizustehen. Bitte unterstützen sie die Familie und teilen sie das ihren Freunden mit.» Sein Aufruf blieb nicht ungehört: Bis gestern sind 3000 Dollar auf das Konto eingegangen.