Klingnau

Corona-Fall an der Primarschule: Lehrperson positiv getestet – Kinder gehen weiter in die Schule

Das Klingnauer Schulareal mit Propsteiturnhalle (links) und einem Primarschulpavillon (rechts).

Das Klingnauer Schulareal mit Propsteiturnhalle (links) und einem Primarschulpavillon (rechts).

Eine Lehrperson der Primarschule Klingnau ist nach einem positiven Covid-19-Test in Quarantäne. Die Kinder werden von einer Stellvertretung unterrichtet.

An der Primarschule Klingnau ist eine Lehrperson positiv auf das Coronavirus getestet worden. Darüber informiert die Schulleiterin Claudia Hossfeld die Eltern in einem Infomail am Sonntag.

Die betroffene Lehrperson befindet sich seit Donnerstag, 10. September, in Quarantäne. Am Tag zuvor sei sie das letzte Mal in der Schule in Klingnau gewesen.

Das Contact Tracing Center (Conti) ist eingeschaltet", schreibt Hossfeld. Das Conti habe alle Personen, die im näheren Kontakt mit der Lehrperson standen, direkt informiert. "Ebenfalls bestimmt das Conti, wer in Quarantäne muss", schreibt Hossfeld. Das kantonale Bildungsdepartement sei informiert. Dessen Weisungen bezüglich Hygiene- und Abstandsregeln würden weiterhin umgesetzt. 

Keine Quarantäne für Schulkinder

"Die betroffene Lehrperson wird erst wieder an der Schule unterrichten, wenn der behandelnde Arzt dies entschieden hat und die Quarantäne vollständig beendet wurde", schreibt Hossfeld. "Eine Quarantäne für die betroffene Klasse ist nach Rücksprache mit der Schulaufsicht und dem Conti derzeit nicht vorgesehen."

Wir bemühen uns, dass der Unterricht in allen Klassen nach Stundenplan stattfinden kann, informiert die Schulleiterin die Eltern. Für die betroffene Klasse werde eine Stellvertretung den Unterricht übernehmen. (pz)

Meistgesehen

Artboard 1