Koblenz

Bagger landet in der Aare – Bergung gestaltet sich äusserst schwierig

Die Feuerwehr Böttstein-Leuggern muss einen Bagger aus der Aare bergen.

Die Feuerwehr Böttstein-Leuggern muss einen Bagger aus der Aare bergen.

Unterhalb der historischen Aarebrücke zwischen dem Leuggermer Ortsteil Felsenau und Koblenz liegt ein Bagger im Wasser. Zurzeit läuft die Bergung durch die Feuerwehr Böttstein-Leuggern. Seit diesem Frühling sanieren die SBB die 127 Jahre alte Brücke.

Am Donnerstagmorgen erreichte die Feuerwehr Böttstein-Leuggern eine aussergewöhnliche Meldung: Ein Bagger liege zwischen dem Leuggermer Ortsteil Felsenau und Koblenz mitten in der Aare. «Er steht fast komplett unter Wasser», sagt Kommandant René Achermann.

Seine Feuerwehrleute errichteten umgehend eine Öl-Sperre. Etwas Diesel sei bereits ausgelaufen, so der Kommandant. Die Bergung des Baggers dauert mehrere Stunden. Wieso der Bagger im Wasser war, war noch unklar.

Seit diesem Frühling wird die 127 Jahre alte Aarebrücke saniert. Zurzeit läuft die zweite von drei Etappen. Die 16,2 Millionen teure Verjüngungskur verfolgt mehrere Ziele. Das wichtigste: Die Brückenpfeiler werden verstärkt, um das Risiko von Schäden bei einem Extremhochwasser auszuschliessen.

Das Erscheinungsbild der Brücke soll sich nur minimal ändern: Einzig eine neue Betonplatte auf den Pfeilern wird an die Sanierung erinnern, schrieben die SBB im Frühling. In der dritten Etappe im Jahr 2021 folgt der Bau des neuen Fussgängerstegs und die Instandsetzung der Natursteine der Brückenpfeiler.

Meistgesehen

Artboard 1