In der kommenden Badesaison bietet das Regibad Zurzach eine neue Attraktion. Es hat etwas länger gedauert als ursprünglich erhofft, aber nun kommt sie doch: die neue Wasserrutsche. «Die Freude ist gross, unseren Besuchern wieder so etwas bieten zu können», sagt Projektleiter Paul Laube. 78 Meter lang wird der Rutschspass, eine Höhendifferenz von siebeneinhalb Meter und ein durchschnittliches Gefälle von 10 Prozent weist er auf.

Dazu bietet die Rutsche zahlreiche Besonderheiten. So zum Beispiel ein Fake-Modul mit «Sicht ins Freie» (siehe Box «Fake Slide») oder eine sensorgesteuerte Ampelanlage mit Zeitmessung, welche unter anderem die Tagesbestzeit angibt. «Die Fake Slide ist erst seit einem Jahr auf dem Markt. Es gibt sie noch kaum in der Schweiz», sagt Laube. Gemäss der Herstellerfirma Klarer existiert eine im Aquamarin in Chur. Natürlich erhofft man sich in Bad Zurzach, dass das neue Element ein Besuchermagnet wird.

Gmeind ebnete den Weg

Ursprünglich wollte das Regibad die neue Rutsche zum Saisonstart 2017 präsentieren. Die alte wurde im Herbst 2016 abgerissen. Doch die Spendenaktion erreichte nicht das gewünschte Ziel. Erst ein Verpflichtungskredit der Gemeindeversammlung Bad Zurzach im Herbst 2017 über 210 000 Franken ebnete den Weg. «Dass der Kredit ohne Gegenstimmen genehmigt wurde, zeigt die breite Abstützung des Regibads in der Bevölkerung», sagt Laube.

Die Kosten für die neue Rutsche betragen rund 335 000 Franken. 130 000 Franken sind durch Spenden und Sponsoren zusammengekommen. Eröffnet werden soll die neue Rutsche im Mai. Die Badesaison beginnt im Regibad bereits am 1. April. Bis dann sollen die Baumeisterarbeiten (Abbau des alten Auffangbeckens, Erstellen des neuen Fundaments) abgeschlossen sein.