Böttstein

Auto fing nach heftiger Frontalkollision Feuer – sechs Personen wurden verletzt

Am Dienstagabend ereignete sich auf der Hauptstrasse in Böttstein eine Frontalkollision zweier Autos. Ein Fahrzeug fing sofort Feuer. Sechs Personen wurden verletzt, zwei davon mittelschwer. Die Hauptstrasse musste während zwei Stunden gesperrt werden. 

Am Dienstagabend, 19.25 Uhr, fuhr ein 49-jähriger Schweizer aus der Region mit seinem Audi aus Richtung Villigen fahrend auf der Hauptstrasse Richtung Böttstein.

Im Innerortsbereich – kurz nach Dorfeingang (Höhe Bushaltestellte Schmidberg) – kam es in der Folge zu einer heftigen Frontalkollision mit einem in Gegenrichtung fahrenden Opel, gelenkt durch einen 19-jährigen Kosovaren. 

Der Opel, besetzt mit fünf Insassen, fing beim Zusammenstoss Feuer. Die Insassen konnten sich aus dem Auto befreien.

Rasch rückten Kantons- und Regionalpolizei, mehrere Ambulanzbesatzungen und die Feuerwehr Böttstein-Leuggern an den Unfallort aus. Die Hauptstrasse musste für den Verkehr gesperrt werden. 

Um 21.30 Uhr konnte die eingerichtete Umleitung wieder aufgehoben werden.

Sechs Personen im Spital

Alle sechs Personen mussten ins Spital gebracht werden. Ein 26-jähriger Mitfahrer im Opel wurde von einem AAA-Rettungshelikopter ins Spital geflogen. Alle anderen Verletzten wurden mit Ambulanzbesatzungen transportiert. Zwei Personen dürften mittelschwer, vier leicht verletzt worden sein.

Der Unfallort – hier bei der Bushaltestelle Schmidberg in Böttstein kam es zur Frontalkollision:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1