Tegerfelden

Ausserorts mit 148 geblitzt: Die Polizei stoppt einen Raser und mehrere Schnellfahrer

Die Aargauer Kantonspolizei konnte einen Raser in Tegerfelden stoppen. (Symbolbild)

Die Aargauer Kantonspolizei konnte einen Raser in Tegerfelden stoppen. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei führte im Ausserortsbereich in Tegerfelden eine Geschwindigkeitskontrolle mit ihrem Lasermessgerät durch. Unter anderem stoppte sie einen 18-jährigen Schweizer, welcher mit seinem Audi mit 148 Kilometern pro Stunde unterwegs war.

Die Kantonspolizei Aargau setzte ihr Lasermessgerät am Sonntag in Tegerfelden ein. Auf dem gemessenen Streckenabschnitt beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit 80 Stundenkilometer.

Führerausweis weg, Auto ebenso

Am frühen Nachmittag erfasste die Polizei einen Audi A5, der mit 148 Kilometern pro Stunde auf der Zurzibergstrasse fuhr. Die Kantonspolizei stoppte das Fahrzeug, welches von einem 18-jährigen Schweizer gelenkt wurde.

Da er mit dieser massiven Geschwindigkeitsüberschreitung den sogenannten Rasertatbestand (siehe Box unten) erfüllte, orientierte die Polizei die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach. Diese eröffnete umgehend eine Strafuntersuchung. Die Kantonspolizei nahm dem Lenker den Führerausweis auf Probe, zuhanden der Entzugsbehörde, ab. Das Fahrzeug wurde polizeilich sichergestellt.

Zudem wurden zwei Motorradlenker mit einer Geschwindigkeit von 125 respektive 126 Stundenkilometern erfasst. Sie mussten ebenfalls ihren Führerausweis vor Ort zuhanden der Entzugsbehörde abgeben.

Drei weitere Automobilisten fuhren zwischen 114 und 119 Stundenkilometern schnell. Sie durften weiterfahren, müssen jedoch zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Entzug ihres Führerausweises rechnen.

Die aktuellen Polizeibilder:

Meistgesehen

Artboard 1