Schreiber & Schneider

Aus Liebe machte er für sie Beckenbodentraining – sie küsste ihn auf der Herrentoilette

Schreiber vs. Schneider Sommertalk Zusammenschnitt

Ausschnitte aus dem Sommertalk mit Schreiber vs. Schneider

Sie sind das bekannteste Autoren-Ehepaar der Schweiz. Sybil Schreiber und Steven Schneider nehmen in ihren Kultkolumnen «Schreiber vs. Schneider» den Beziehungsalltag humorvoll unter die Lupe. Im «Sommertalk» erzählen die beiden Patricia Boser von ihrer Beziehung, angefangen vom ersten Augenblick, bis zum etwas verworrenen Hochzeitsantrag und dem über zwanzigjährigen Eheglück.

Sybil Schreiber und Steven Schneider haben durch ihre Kolumne «Schreiber vs. Schneider» in der Coop-Zeitung Berühmtheit erlangt. Lustvoll und ehrlich schreiben die beiden Zurzibieter über ihre Beziehung, und tragen so öffentlich, aber humorvoll ihre Streitigkeiten aus. Im Sommertalk von TeleM1 erzählt das Ehepaar, dass sie auch auf der Anfahrt eine Meinungsverschiedenheit hatten. «Sie hat gesagt, der Sommertalk sei am Zürichhorn, und ich habe mir dazu keine weiteren Gedanken gemacht, bis wir losgefahren sind», erklärt Steven Schneider. «Dann sagt sie nicht mal sorry, sondern nur, dass ich anders fahren muss.»

Das Thema der ersten Kolumne ist den beiden noch sehr präsent. «Als wir frisch zusammen waren, ist Sybil zu mir gekommen und hat mich gefragt, ob ich mitkommen würde zum Skiturnen», erinnert sich Schneider. Er habe sich dann gewundert, dass nur Frauen da waren. Und auch die Übungen seien etwas seltsam gewesen. «Ich habe mich gewundert, wie diese Zürcherinnen Ski fahren.» Dann habe die Kursleiterin gefragt, ob wir alle den Beckenboden spüren würden. Schreiber, die offenbar etwas falsch verstanden hatte, und ihren Freund zu einem Beckenboden-Training mitgenommen hatte, erinnert sich: «Das schlimmste war, dass er so begeistert mitgemacht hat.» Schreiber widerspricht, er habe aus Liebe so gehandelt und sie nicht brüskieren wollen. «Die anderen Frauen hatten solche Freude, und haben mir erzählt, dass ihre Männer das nie machen würden. Ich bin dann zwölf Mal gegangen, Sybil ging nach dem zweiten Mal nicht mehr hin.» Daraus hätten sie dann ihre erste Kolumne entwickelt. 

Die Nähe beim Rauchen

Ihre Beziehung hat sich erst mit der Zeit entwickelt. Zuerst hatten sie ein rein berufliches Verhältnis, beide hätten aber irgendwann gespürt, dass da mehr ist. «Wir hatten damals geraucht. Wenn er mir die Zigarette angezündet hat, dann habe ich die Nähe seiner Hände gespürt. Das war so schön», schwärmt Sybil Schreiber. «Als er gekündigt hat, habe ich mich verliebt. Ich habe mir gedacht: 'Er geht. Das geht ja gar nicht!'»

Am Abschiedsapéro kam es dann auch zum ersten Kuss. Die Initiative dazu lag bei Schreiber. Sie folgte ihm auf die Herrentoilette, hat ihn gepackt und geküsst. «Es wurde langsam Zeit», meint sie dazu. Schneider erzählt, er sei schon etwas erschrocken. «Normalerweise wird man ja auf der Herrentoilette nicht geküsst.»

Das Autorenehepaar veröffentlicht im September ein neues Buch mit dem Namen "Nun sag, wie hast du's mit der Liebe".

Der ganze Sommertalk:

Die ganze Sendung: Lifestyle Sommertalk Schreiber vs. Schneider

Die ganze Sendung: Lifestyle Sommertalk Schreiber vs. Schneider

     

Meistgesehen

Artboard 1