Denise Bundi tritt die Nachfolge von Judith Meier an, die nach acht Jahren an der Spitze in den Verwaltungsrat von RehaClinic wechselt und zudem Einsitz in den Stiftungsrat der Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach + Baden nimmt. Die neue CEO ist für die Führung von sieben Kliniken und elf Ambulatorien zuständig.

«Denise Bundi hat sich zum Ziel gesetzt, das seit Jahren erfolgreiche Wachstum im Sinne der Strategie weiterzuführen und freut sich, zusammen mit Verwaltungsrat, Unternehmensleitung und Mitarbeitenden die Zukunft von RehaClinic zu prägen», teilt die Unternehmensgruppe in einem Schreiben mit.

Bundi leitete in der Vergangenheit während zwölf Jahren die private Bündner Klinikgruppe Gut AG als Direktorin. 

Die RehaClinic-Gruppe, die ihren Sitz in Bad Zurzach hat, ist in den Bereichen Rehabilitation, Prävention, Schlafmedizin und Reintegration tätig. Sie betreibt stationäre Rehabilitationskliniken, ambulante Rehabilitations- und Trainingszentren, Kliniken für Schlafmedizin sowie auf die berufliche und soziale Reintegration spezialisierte Einrichtungen und koordiniert diese Angebote zu einer integrierten Versorgungskette.

Die einzelnen Fachkompetenzen werden gesamtheitlich aufeinander ausgerichtet und mit den vor- und nachgelagerten Institutionen eng vernetzt. Eine eigene Forschungsabteilung soll die fortlaufende Weiterentwicklung der Rehabilitationsmedizin garantieren. Aktuell beschäftigt RehaClinic zirka 1050 Personen.