Würenlingen/Surbtal

Anwohner und alt Ammann fürchten Jugendtreff-Lärm

Die Turnhalle an der Gartenstrasse Würenlingen ist ein Bau aus den 60er-Jahren und liegt mitten im Wohnquartier. Patrick Hersiczky

Die Turnhalle an der Gartenstrasse Würenlingen ist ein Bau aus den 60er-Jahren und liegt mitten im Wohnquartier. Patrick Hersiczky

Das neue Samstagabend-Projekt «Midnight Sports» für Jugendliche passt nicht allen. Anwohner fürchten, von Lärm belästigt zu werden. Es könne nicht sein, dass ab Oktober «jeden Samstagabend Chilbi herrscht», sagt etwa alt Ammann Arthur Schneider.

Die Gemeinden Endingen, Lengnau, Schneisingen, Tegerfelden und Würenlingen organisieren gemeinsam mit der Stiftung Idée Sport das regionale Projekt «Midnight Sports».

Das Konzept: Die Jugendlichen treffen sich jeden Samstagabend in der Turnhalle Gartenstrasse in Würenlingen, um gemeinsam Sport zu treiben, Musik zu hören oder einfach mit Freunden einen Abend zu verbringen.

Damit soll den Jugendlichen «eine konstante Alternative zum üblichen Konsumangebot und zum gelangweilten ‹Hängen›» ermöglicht werden.

Die viermonatige Pilotphase soll im Oktober starten – aber schon regt sich Widerstand in Würenlingen: Einige Turnhallen-Anwohner befürchten, der Lärm könnte überhandnehmen.

Unter ihnen ist auch alt Ammann Arthur Schneider. «Grundsätzlich haben wir nichts gegen das Projekt», betont er. «Aber die Turnhalle wurde eigentlich für die Schule und die Sportvereine aus Würenlingen gebaut und steht mitten in einem Wohngebiet.»

Es könne nicht sein, dass ab Oktober «jeden Samstagabend Chilbi herrscht», sagt Schneider, der direkt neben der Turnhalle wohnt. Der Schulbetrieb tagsüber sei kein Problem, weil der im Alltagslärm untergehe. Auch gelegentliche Abendveranstaltungen hätten die Anwohner stets akzeptiert.

«Aber wenn hier künftig jeden Samstagabend ständig Töffli hin- und herfahren, ist das ein Problem.» Zudem sei die Halle aus den 60er-Jahren wegen der grossen Fensterfronten schlecht schallisoliert – die Musik würde also die Ruhe im Wohnquartier stören, sagt Schneider.

Er fürchtet zudem, dass die Emissionen nicht nur störend sein könnten, sondern auch noch bis spät in die Nacht andauern. Im Reglement zur Nutzung der öffentlichen Anlagen in Würenlingen steht: «Der normale Abendbetrieb ist rechtzeitig, spätestens um 22.30 Uhr zu beenden (Halle geschlossen). Andere Benützungszeiten sind nach Absprache mit der Bewilligungsbehörde möglich.»

Schneider fordert nicht, dass das Projekt «Midnight Sports» abgeblasen wird – wohl aber, dass es abwechselnd in verschiedenen Gemeinden stattfindet. «Ich sehe nicht ein, warum es immer Würenlingen sein muss. Am Projekt sind schliesslich noch vier andere Gemeinden beteiligt.»

Auf Anfrage der az wollte sich der Würenlinger Gemeinderat nicht zur Sache äussern. Gemeindeammann André Zoppi verwies auf den Kick-off-Anlass am 18. März 2015 in der Aula Schulhaus Dorf in Würenlingen.

Dort wollen die Stiftung Idée Sport und die beteiligten Gemeinden weiter über das Projekt informieren und Fragen beantworten. Auch gehe der Gemeinderat in seinem neusten Bulletin auf «Midnight Sports» ein, so Zoppi weiter.

Besagtes Bulletin ist auf der Würenlinger Gemeindewebsite einsehbar. Darin heisst es: «Die Jugendlichen äussern vermehrt das Bedürfnis, am Samstagabend etwas Spannendes und Cooles zu erleben. Der Eintritt zu bestehenden kommerziellen Veranstaltungen ist aufgrund der finanziellen Möglichkeiten oder der Altersbeschränkung oft nicht möglich.

Mangels Alternativen trifft man sich auf öffentlichen Plätzen – was nicht selten zu Konflikten mit der Nachbarschaft führen kann.» Mit «Midnight Sports» wolle man dieser Entwicklung entgegenwirken. «Das neue Freizeitangebot für Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren beschränkt sich auf die kalte Winterjahreszeit zwischen Herbst- und Frühlingsferien», heisst es weiter.

«Nach der viermonatigen Pilotphase entscheiden die beteiligten Gemeinden, ob das Projekt ab Januar 2016 weitergeführt wird. Verläuft die Pilotsaison erfolgreich und stimmen die Gemeinden einer Weiterführung des Angebotes zu, wechselt ‹Midnight Sports› in der Folge jeweils quartalsweise den Standort.»

Meistgesehen

Artboard 1