36 Stunden nach einer automatischen Abschaltung wegen einer defekten Druckmessung am Vordruckregler ist das Kernkraftwerk Leibstadt seit Freitagmorgen 6.00 Uhr wieder am Netz.

Wie die Medienstelle der Kernkraftwerk Leibstadt AG mitteilt, konnte die fehlerhafte Druckmessung, die am Mittwochabend zu einer automatischen Abschaltung des Kernkraftwerks Leibstadt (KKL) geführt hatte, noch in der Nacht auf Donnerstag repariert werden.

Nach der Freigabe zum Wiederanfahren durch die Aufsichtsbehörde (ENSI) am Donnerstagabend, wurde die Anlage über Nacht schrittweise wieder in Betrieb genommen.

Seit Freitagmorgen, 6.00 Uhr, ist das Kernkraftwerk Leibstadt wieder mit dem Netz verbunden und produziert Strom.