In Rekingen-Eicheracher baut das Aargauer Energieunternehmen AEW Energie AG ein Unterwerk für 6,3 Millionen Franken. Damit soll die Stromversorgung für zwölf Gemeindem im Ostaargau sichergestellt werden. Der Bau ist im Sommer 2014 fertiggestellt, wie es in einer Mitteilung der Firma heisst.

Das alte Unterwerk auf dem Solnay Areal in Bad Zurzach wurde in den 1950-er Jahren gebaut. Die elektrischen Anlagen des bestehenden AEW Unterwerks Zurzach-Solvay sind zum Teil 50 Jahre alt. Trotz guter Instandhaltung zeigte sich ein Erneuerungsbedarf. Aus diesem Grund wurde eine Gesamterneuerung im Gebiet Eicheracher der Gemeinde Rekingen beschlossen. Das neue Unterwerk Rekingen-Eicheracher wird nach seiner Inbetriebnahme im Sommer 2014 das Unterwerk Zurzach-Solvay ersetzen, welches dann zurückgebaut wird.

Ein Unterwerk sorgt für die Umwandlung von elektrischer Energie von einer höheren Spannungsebene auf eine niedrigere - im Falle des Unterwerks Rekingen-Eicheracher von 50 kV
auf 16 kV. Unterwerke bilden in der Regel eine Schnittstelle zwischen den überregionalen und den regionalen Leitungsebenen. Vom Unterwerk wird der Strom zu den Transformatorenstationen
weitergeleitet, wo er auf die haushaltsübliche Spannung reduziert wird. (az)