Zufikon / Berikon:
Zwei Velofahrer mit Knochenbrüchen im Spital – involviertes Kind blieb unverletzt

Die beiden Velounfälle in Zufikon und Berikon passierten nur wenige Minuten nacheinander. Die zwei verletzten Männer mussten von der Sanität ins Spital gebracht werden.

Merken
Drucken
Teilen
Praktisch zeitgleich ereignete sich in Zufikon und Berikon je ein Unfall, an dem Velofahrer beteiligt waren.

Praktisch zeitgleich ereignete sich in Zufikon und Berikon je ein Unfall, an dem Velofahrer beteiligt waren.

Symbolbild: Andrea Stalder

Zufikon

Am Samstagnachmittag verunfallte ein 47-Jähriger auf der Emausstrasse in Zufikon. Wie die Kantonspolizei Aargau am Sonntag in einer Mitteilung schreibt, war der Mann auf seinem Rennvelo abwärts in Richtung Kraftwerk unterwegs, als ihm von unten eine Familie auf Fahrrädern entgegenkam. Auf dem schmalen Strässchen stiess der Rennvelofahrer mit einem der Kinder zusammen. Der Mann überschlug sich und blieb auf dem Asphalt liegen. Er erlitt Rippenbrüche und musste ins Spital gebracht werden. Der fünfjährige Knabe blieb nach Angaben der Polizei unverletzt.

Berikon

Nur wenige Minuten später verunfallte ein 70-jähriger Velofahrer in Berikon. Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, bog er vom Höhenweg in die Alte Bremgartenstrasse ein. Dabei übersah er ein von links kommendes Auto, welcher das Vortrittsrecht des Velofahrers missachtete. Der 70-Jährige bremste voll und wurde beim Sturz verletzt. Der Autofahrer fuhr weiter, ohne sich um den Verunfallten zu kümmern. Er wird nun von der Kantonspolizei in Muri gesucht – ebenso wie Augenzeugen. Die Ambulanz brachte den Verletzten ins Spital. (aib)