Zetzwil

Zetzwiler Maurer: «Auch ich hatte einige Schutzengel»

Maurer Simon Frey hatte auch schon einige Zetzwiler Schutzengel

Maurer Simon Frey hatte auch schon einige Zetzwiler Schutzengel

Annaliese Ernst überlebte eine Woche in freier Natur. Sie ist überzeugt, dass Schutzengel über sie wachten. Das ist nicht der erste Fall, bei dem die Zetzwiler Engel schützend ihre Flügel ausspannten.

Die Rentnerin Annaliese Ernst stürzte vor über einer Woche in Zetzwil ein Feld hinab und blieb verletzt liegen. Sie konnte nicht mehr aufstehen und musste über 150 Stunden in der freien Natur verharren, bis sie von der Polizei gefunden wurde. Ein Schutzengel in Form eines Engel-Anhängers habe über sie gewacht, berichtete die 69-Jährige gestern in der az Aargauer Zeitung.

Gerade mehrere Schutzengel in Zetzwil hat auch der 33-jährige Simon Frey vor acht Jahren gehabt. Der Maurer war am 1. Mai 2003 auf dem Weg von Sursee nach Zetzwil. «Ich fuhr von der 80er-Zone gerade in die 60er-Zone, als gleichzeitig von einem Feldweg ein Auto in die Hauptstrasse einbog. Ich konnte dem Wagen gerade noch ausweichen, donnerte aber frontal in die Ecke einer Garage», berichtet Frey.

Nach dem Aufprall in die Betonmauer der einen Garage drehte sich Freys Auto und donnerte in die zweite Garage. Zudem fing der Wagen Feuer.

An diese Ereignisse kann sich Frey nicht mehr erinnern. Er kennt die Fakten nur von Erzählungen. Der Zetzwiler überlebte diesen Horrorunfall. Er lag drei Monate im Koma, sein Leben hing an einem seidenen Faden. Doch die Zetzwiler Schutzengel machten ihre Aufgabe gut. Frey wachte wieder auf.

Der Geruchssinn ist weg

Es folgten vier Schädeloperationen, die Frey über sich ergehen lassen musste. Heute geht es dem Familienvater gut: «Ich habe Kopfschmerzen, so wie jeder andere auch. Zum Glück habe ich aber fast keine Langzeitschäden erlitten. Nur mein Geruchssinn ist weg und mein Kurzzeitgedächtnis hat ein wenig unter dem Unfall gelitten.»

Frey fährt fast täglich am Unfallort vorbei. Doch das macht ihm nichts aus, denn er kann sich an nichts mehr erinnern, was an diesem schlimmen Tag geschah.

Die Frau fürs Leben gefunden

Als Frey wegen einer seiner Schädeloperationen in Aarau im Spital lag, wurde er von einer diplomierten Pflegefachfrau umsorgt. «Sie nahm mir Blut ab und wir unterhielten uns. So führte das eine zum anderen und heute sind wir eine glückliche Familie. So hatte mein Unfall auch einen positiven Aspekt. Sonst hätte ich meine Ehefrau wohl nie kennen gelernt. Und mit zwei Kindern ist die Familienplanung nun abgeschlossen», so der Maurer.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1