Reinach
«Wir haben jedes Mal mehr Aussteller» – Wyna-Expo wächst weiter

Momentan laufen die Vorbereitungen noch auf Hochtouren. Am Donnerstag öffnen sich die Pforten der Wyna-Expo – sie wird zu einer Regionalmesse der Superlative.

Von Peter Siegrist
Drucken
Teilen
Das schwere Material wird mit Hubstaplern in die Hallen geführt.

Das schwere Material wird mit Hubstaplern in die Hallen geführt.

Peter Siegrist

Die drei Messeleiter, Christian Schweizer, Matthias Haller und Peter Huber stehen seit zehn Tagen im Dauereinsatz im Moos in Reinach. Am vorletzten Freitag verlegten die Reinacher Geschäftsleute ihren Hauptarbeitsplatz ins Expo Gelände. «Der Aufbau verläuft planmässig», sagte Christian Schweizer gestern Montagnachmittag.

Gegenwärtig seien die Standbauer an der Arbeit, parallel dazu die Elektriker. Ab heute Dienstag wird das Gros der Aussteller eintreffen und mit der Einrichtung und Dekoration ihrer Stände beginnen. Bereits am Montag haben die Gartenbauer ihr schweres Material an ihren Ständen platziert, ebenso wurden die Ausstellungsautos von den Garagisten an die Standplätze gefahren.

Angefangen hatte der Aufbau mit dem Aufrichten der doppelten Aussenhalle. «Wir haben jedes Mal mehr Aussteller», sagt Matthias Haller, «dieses Jahr sind vierzig neue dazu gestossen». Deshalb die Vergrösserung der Ausstellungsfläche. Insgesamt wurden 6000 Quadratmeter Böden und Teppiche verlegt.

Zimmerleute bauen das Regenschutzdach vor dem Eingang auf.

Zimmerleute bauen das Regenschutzdach vor dem Eingang auf.

Peter Siegrist

Genügend Helfer für den Aufbau

Die Organisatoren können jeden Tag auf 25 bis 30 Helfer zählen: Angehörige des Zivilschutzes, verschiedene Landwirte, und delegierte Angestellte von Ausstellern sowie Lehrlinge sind am Aufbauen und Einrichten der Infrastruktur. So geschehen viele Arbeiten parallel. Vor dem Haupteingang richten Zimmerleute ein Schutzdach auf. In der Eishalle stehen die Standwände samt Beleuchtung bereits, währenddem in der Tennishalle die Standbauer noch am Montieren sind.

Es fällt auf, dass der Betrieb absolut ruhig verläuft, ohne grosse Hektik: Da sind Profis am Werk. Das Aussengelände ist schon gut vorbereitet, die Landwirte können das Bauernland bald mit Tieren bevölkern und die Verbindungswege sind mit Platten oder Holzschnitzeln allwettertauglich gemacht worden.

OK auf Platz: Matthias Haller (2. v. l.) und Christian Schweizer (r.).

OK auf Platz: Matthias Haller (2. v. l.) und Christian Schweizer (r.).

Peter Siegrist

Aufsehen erregte am Montagnachmittag der Konvoi von drei Sattelschleppern. Diese wurden rückwärts ins Expo-Gelände gefahren. Auf den Auflegern lagen insgesamt 100 Tonnen Material für das Riesenrad. «Am Donnerstag eröffnen wir die grösste, die beste und die spannendste Wyna-Expo», sagt Matthias Haller. Die Ausstellungsfläche sei so gross wie noch nie. Und Christian Schweizer ergänzt schmunzelnd: «Auch das neue Nostalgie-Riesenrad ist mit seinen 33 Metern Höhe noch mehr in den Himmel gewachsen.»

Am Schluss geht es um Details

Ab Dienstag beginnen die Arbeiten an den 1000 kleinen Dingen, erklärt Schweizer, dessen Mobiltelefon im Drei-Minuten-Takt klingelt. Bis zur Eröffnung am Donnerstag, 16 Uhr, bleibe für alle, vor allem die Aussteller, noch viel zu tun. Die Messe-Macher, die gegenwärtig 18 Stunden täglich im Einsatz stehen, sind jedoch optimistisch und sagen unisono: «Alles steht bestimmt bereit, wenn dann die ersten Ausstellungsbesucher zu Fuss oder mit den WSB-Shuttlebussen vorfahren und unsere Hallen stürmen.» Das Organisationskomitee erwartet in Reinach dieses Jahr etwas mehr als 30 000 Besucherinnen und Besucher.

Aktuelle Nachrichten