Kirchleerau
Wegen zu viel Arbeit sind Schalter seltener offen

Die Verwaltung ist nun drei Halbtage weniger geöffnet, damit sich das Personal auf die Arbeit konzentrieren kann. Gemeindeammann Erich Hunziker sieht den Service public dadurch aber nicht eingeschränkt.

Christine Fürst
Drucken
Teilen
Auf der Kirchleerber Gemeindeverwaltung sind die Öffnungszeiten angepasst worden.psi/archiv

Auf der Kirchleerber Gemeindeverwaltung sind die Öffnungszeiten angepasst worden.psi/archiv

Peter Siegrist

«Seit Frühling sind die zu erledigenden Tätigkeiten der Gemeindeverwaltung in sämtlichen Bereichen deutlich angestiegen», schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. Dafür gibt es laut Gemeindeammann Erich Hunziker mehrere Gründe. Zum einen startete Anfang Jahr ein Gemeinderat mit einem neuen Ammann und Vizeammann (beides bisherige Gemeinderäte) und drei neuen Gemeinderatsmitgliedern in die neue Legislatur und die Aufgaben wurden neu verteilt.

Zum anderen ist die Bevölkerung von März 2010 bis August 2014 um rund zehn Prozent gewachsen, wodurch die Aufgaben jeder Abteilung zugenommen haben. «Das ist für unser Dorf sehr viel», sagt Hunziker. «Ohne massiv erhöhte Bautätigkeit ist dieses Wachstum natürlich nicht möglich.» Deshalb sei das starke Bevölkerungswachstum vor allem im Bauressort zu spüren. Zudem wurde die Bauverwaltung, welche zwar schon seit längerem ausgelagert ist, neu nach Schöftland verlegt. «Diese neue Aufgabenverteilung muss sich nun zuerst einpendeln», sagt er.

Service public nicht reduziert

Aus diesen Gründen hat der Gemeinderat entschieden, auf Anfang Oktober die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung bis auf weiteres anzupassen: Sie ist aber nicht häufiger, sondern seltener geöffnet als vorher. So können die Mitarbeiter konzentrierter arbeiten. Die neuen Öffnungszeiten seien laut Mitteilung eine von mehreren Massnahmen, um die angefallenen Arbeiten zu erledigen.

Die Verwaltung ist nun drei Halbtage mehr geschlossen. Am Montag ist sie den ganzen Tag offen, dann kämen laut Hunziker auch am meisten Personen auf die Verwaltung. Neu ist sie den ganzen Dienstag geschlossen und von Mittwoch bis Freitag jeweils von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr geöffnet. Die Verwaltung sei nun dann offen, an denen sie laut Statistik auch am meisten genutzt wird.

Eine Reduzierung des Service public sieht Hunziker aber nicht. «Wir bauen damit nicht die Dienstleistungen ab», sagt er. Denn nach Voranmeldung sei das Personal auch ausserhalb der Öffnungszeiten und an den Randzeiten für die Kirchleerber da. «So können wir individuell auf die Bedürfnisse der Einwohner eingehen.»

Aktuelle Nachrichten