Unterkulm

Wegen Wind fällt neu gemachte Mauer um – Bauherr wird verschüttet

Hausmauer stürzt auf Mann in Unterkulm

Hausmauer stürzt auf Mann in Unterkulm

Eine heftige Sturmböe liess in Unterkulm einen frisch gemauerten Dachgiebel einstürzen. Ein Mann wurde dabei unter den Bascksteinen begraben und verletzt.

Beim Gewittersturm am Donnerstagabend wurde ein Neubau in Unterkulm beschädigt. Eine Mauer, welche erst am gleichen Tag aufgebaut worden war, wehte es um. Der Bauherr wurde verschüttet.

Der Sturm, der die Hitzefront am Donnerstag beendet hat, brachte nicht nur auf dem Hallwilersee ein Boot zum kentern. Auch in Unterkulm wurde bei einem Rohbau eines Generationenhauses ein frisch gemauerter Dachgiebel umgewindet.

Gegen 19 Uhr zog der Sturm über die Gemeinde und blies die Mauer um. Der Bauherr, ein 62-jähriger Mazedonier, wurde darunter begraben. Die ausgerückten Sanitäter konnten den Mann zuerst nicht über das unsichere Baugerüst bergen. Zu gross wäre die Chance, dass auch die zweite Mauer einstürzte.

Deswegen rief man die Feuerwehr. Der Einsatzleiter des mittleren Wynetals, Andreas Bösiger, sagte gegenüber dem Tele M1, dass es nicht ein komplizierter Vorgang war. Man wollte nur keine Rettungskräfte gefährden.

Der Baumeister Fatmir Lufi steht mit dem Verunfallten in Kontakt: «Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Er hat sich den Arm gebrochen, am Kopf verletzt, aber ansonsten ist alles in Ordnung.»

Wie hoch der Sachschaden ist, wird noch abgeklärt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1