Toni Brunner nimmt für sich in Anspruch, "Weltwoche"-Verleger und Chefredaktor Roger Köppel zur Nationalratskandidatur motiviert zu haben. Und er ist an vorderster Front mit dabei, wenn es darum geht, Karin Bertschi in die Politik zu bringen, sprich in den Grossen Rat.

So fuhr der ehemalige SVP-Präsident aus dem Toggenburg ans Recyling-Fest im Wynental (3200 Besucher).

«Er war über drei Stunden bei uns in Reinach. Das hat mich sehr gefreut», sagt Karin Bertschi. Nationalrat Brunner ist Präsident des Verbandes für Schrott- und Metallrecycling (VSMR). An einer VSMR-Versammlung bekam Karin Bertschi den Grossrats-Kick: «Die Idee für eine Kandidatur hatte meine kleine Schwester Olivia – im Beisein von Toni Brunner.»

Sie habe sich die Sache dann zwei Jahre lang überlegt und sich schliesslich aufstellen lassen, so die SVP-Kandidatin.

«Man muss die Menschen gern haben»

«Man muss die Menschen gern haben»

«Tele M1»-Sommertalk mit Karin Bertschi in ihrem Recycling-Paradies in Hunzenschwil. (August 2016)

AZ Vimentis Wahlhilfe 2016