Schmiedrued
Von Leimbach über Auw ins Ruedertal

Raphael Huber, ehemaliger Gemeindeschreiber von Leimbach, kehrt zurück in heimische Gefilde wird neuer Gemeindeschreiber von Schmiedrued-Walde.

Merken
Drucken
Teilen
Raphael Huber.

Raphael Huber.

zvg

Vor einem Jahr wurde Raphael Huber (damals 46) im Wynental gross verabschiedet. An einem Sonntagmorgen. Als Dank für seine fast 17-jährige Tätigkeit als Gemeindeschreiber des kleinen Dorfes erhielt er eine Schildkröte namens «Madame Leimbach».

Der in Menziken wohnende Huber verabschiedete sich Richtung Freiamt. Er wurde Finanzverwalter in Auw. Das ist er auch noch, aber nicht mehr lange. Raphael Huber kehrt in heimische Gefilde zurück. Er wird ab 1. April 2018 Gemeindeschreiber von Schmiedrued-Walde sein.

Der Gemeinderat teilte gestern mit, dass er Huber am Montag gewählt hat. In der Medienmitteilung heisst es: «Huber ist ausgebildeter, erfahrener Gemeindeschreiber und verfügt über hohe Fachkompetenz in den Finanzen.»

Der Gemeinderat sei überzeugt, dass mit ihm eine ausgewiesene Persönlichkeit gewählt worden sei, welche den Rat in den anstehenden Projekten mit hoher Kompetenz unterstützen werde.

Die Gemeindeverwaltung Schmiedrued-Walde durchlebt eine schwierige Phase. Nach weniger als einem Jahr hat der damalige Gemeindeschreiber Heinz Glauser sein Amt im April Knall auf Fall verlassen. Kurz darauf wurde Hansjörg Baumberger zum Gemeindeschreiber ad interim gewählt. Er war bis zu seiner Pensionierung 30 Jahre lang Gemeindeschreiber in Hirschthal.

Stellvertreterin hat gekündigt

Es ist ein Kommen und Gehen auf der der Verwaltung im oberen Ruedertal. Gleichzeitig mit der Bekanntgabe der Wahl von Raphael Huber gab der Gemeinderat die Demission der Gemeindeschreiber-Stellvertreterin Tamara Bolliger bekannt. Sie wechsle in die Privatwirtschaft. Laut Medienmitteilung bedauert der Gemeinderat «den Weggang der langjährigen kompetenten Mitarbeiterin sehr». (uhg)