Teufenthal
Veruntreuungsfall: Die Gemeinde ist mit dem Schrecken davongekommen

Das vom externen Finanzverwalter entwendete Geld ist zurückerstattet und die zusätzlichen Aufwendungen der Gemeinde Teufenthal abgegolten. Das weitere Vorgehen gegen den ehemaligen Finanzverwalter liegt nun bei der Staatsanwaltschaft.

Sibylle Haltiner
Drucken
Teilen
Aufatmen in der Gemeinde:Die gesamte veruntreute Summe inklusive Zinsen wurde zurückbezahlt.

Aufatmen in der Gemeinde:Die gesamte veruntreute Summe inklusive Zinsen wurde zurückbezahlt.

Chris Iseli

Der vom externen Finanzverwalter veruntreute Betrag ist zurückerstattet und die Aufwendungen der Gemeinde Teufenthal abgegolten. Das konnte Gemeindeammann Urs Lehner an der Gmeind bekannt geben.

Rückblick: Vor rund zwei Jahren schockierte die Meldung, dass der externe Finanzverwalter einen grösseren Betrag veruntreut habe, die Dorfbevölkerung. Die Finanzen wurden zu dieser Zeit von einer Drittfirma betreut, der für Teufenthal verantwortliche Mitarbeiter hatte tief in die Kasse gegriffen.

Im Namen der Gemeinde nahm er beim Kanton Darlehen auf, die er für sich persönlich verwendete. Rund 1,7 Millionen Franken zweigte er auf diese Weise ab. Da er das Geld grösstenteils in Immobilien anlegte, war die Gemeinde damals zuversichtlich, den Betrag zurückfordern zu können.

Rückerstattung samt Zinsen

Gemäss Gemeindeammann Urs Lehner wurde nun die gesamte veruntreute Summe inklusive Zinsen zurückerstattet. Auch die zusätzlichen Aufwendungen der Gemeinde für die Prüfung der Rechnung und die Aufarbeitung der Angelegenheit seien abgegolten. Auch die Rechnung 2015 wurde unterdessen von einem Treuhandbüro und dem Gemeindeinspektorat überprüft und als einwandfrei befunden.

«Zivilrechtlich ist die Sache für die Gemeinde abgeschlossen», erklärte Lehner. Das weitere Vorgehen gegen den ehemaligen Finanzverwalter liegt nun bei der Staatsanwaltschaft. Über die Details der Sache sei jedoch Stillschweigen vereinbart worden. Der Gemeindeammann konnte die unerfreuliche Angelegenheit mit einem erleichterten «Wir sind glimpflich davongekommen» abschliessen.

Aktuelle Nachrichten