Leimbach

Versuch einen Nachfolger zu finden ist gescheitert – Janine Murer bleibt im Amt

Janine Murer bleibt bis Ende 2021 im Amt.

Janine Murer bleibt bis Ende 2021 im Amt.

Frau Gemeindeammann geht in die Verlängerung. Dass sich auch innert der Nachnominationsfrist niemand angemeldet hat, nimmt der Gemeinderat mit «grossem Bedauern» zur Kenntnis.

Der Versuch der in absehbarer Zeit scheidenden Gemeinderäte von Leimbach, gestaffelt abzutreten, ist gescheitert. Für die Wahl eines Gemeinderats und des Ammans am 27. 9. hatte sich niemand gestellt – auch nicht in der hernach angesetzten Nachmeldefrist.

Ammann Janine Murer muss also noch im Amt bleiben. Nun müsste jetzt die Wahl innerhalb von sechs Monaten neu stattfinden. Wegen der Nähe zu den Gesamterneuerungswahlen im Herbst hat Janine Murer jetzt aber gemäss Mitteilung des Gemeinderats beschlossen, bis Ende der Legislaturperiode (Dez. 2021) im Amt zu bleiben.

Dies aber nicht, ohne der Bevölkerung ins Gewissen zu reden: Der Gemeinderat habe mit «grossem Bedauern» zur Kenntnis genommen, dass sich auch innert der Nachnominationsfrist niemand angemeldet habe. Und: «Es stimmt den Gemeinderat nachdenklich, dass es uns nicht gelungen ist, für die Ersatzwahlen in ein Gemeindeamt Kandidaten zu finden.» Ihren Abgang mangels Nachfolge ebenfalls zurückgezogen hat Schulpflegerin Maria Bürkli. (fdu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1