«Unbekannte sind in den Winterferien in den regionalen Jugendtreff eingebrochen, haben ein Bild der Verwüstung hinterlassen und ein paar wenige Franken entwendet», teilt die Gemeinde Unterkulm mit. Man nehme das «mit grossem Bedauern und noch grösserem Unverständnis» zur Kenntnis.

Mit ebenfalls gestohlenen Spraydosen hätten die Täter auf dem grossen Kinderspielplatz beim Kindergartenpavillon und an der Fassade des Bezirksschulhauses Schmierereien verursacht. «Die Kleinkinder, die heute den Spielplatz besuchen, werden sich wohl zu Recht fragen, was für Menschen hinter solchen Glanzleistungen stehen und was die Verschmierungen über deren Intelligenz aussagt», heisst es im Schreiben der Gemeinde weiter.

Im Jugendtreff habe die Täterschaft primär im Büro der Treffleiterin einen erheblichen Sachschaden angerichtet, heisst es in der Mitteilung weiter. «Die Vermutung liegt nahe, dass die Täter Kenntnis hatten, dass dort zeitweise kleinere Geldbeträge deponiert werden. Umso stolzer dürften diese gewesen sein, als sie die Einnahmen aus dem Verkauf von Getränken, Snacks und Süssigkeiten gestohlen haben.»

Der Gemeinderat und die Leitung des Jugendtreffs seien «motiviert, diese aussergewöhnlichen Menschen kennen zu lernen». Der Kreis der Verdächtigen sei überschaubar, es gebe «aussagekräftige Spuren». Obwohl die Polizei eingeschaltet wurde, wolle man den Tätern die Möglichkeit geben, sich zu stellen. «Wer jedoch Hinweise vorbringen kann, die zur schnelleren Überführung der Täterschaft führen, wird mit einem Betrag von 500 Franken belohnt.»