Reinach
Uraufführung mit Ball

Das Reinacher Kulturhaus TaB startet mit einem vielfältigen Programm in die neue Saison.

Peter Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Das Theater «Salto & Mortale» zeigt am 23. September erstmals seine neue Produktion «Ping Pong». Es spielen Clo Bisaz, Martina Binz und Birkan Çam (v.l.).

Das Theater «Salto & Mortale» zeigt am 23. September erstmals seine neue Produktion «Ping Pong». Es spielen Clo Bisaz, Martina Binz und Birkan Çam (v.l.).

Peter Siegrist-Bild und Text

Die beiden Leiter des Reinacher Kulturhauses Theater am Bahnhof (TaB), Clo Bisaz (Bühne) und Bruno Maurer (Kino) präsentieren das neue Saisonprogramm zusammen. Gemeinsame Anlässe von Kino und Theater gehören jetzt zum regulären Programm.

Gleich zwei Premieren stehen während der ersten Saisonhälfte 2017/18 an: Zur Eröffnung wird das Theater «Salto & Mortale» am 23. September seine neue Produktion «Ping Pong» uraufführen – ein Theaterstück von Autor und Regisseur Adrian Meyer, an dessen Inhalt zu Beginn auch die Reinacher Fünftklässler von Lehrer Stefan Lienhard mitarbeiten durften. Die Schüler haben ihre brennenden Fragen und Themen eingebracht. Das Stück erzählt aus dem Leben von zwei Freunden und einer Schwester, von Spass und Streit, Heimweh und Sehnsucht. Gespielt wird es von Marina Binz, Clo Bisaz und Birkan Çam.

Am 25. November steht Stefan Heuss mit seinem Innovations-Orchester auf der Bühne. «Die grössten Schweizer Patente» setzt Heuss, der bekannte Erfinder skurriler Geräte, als Titel über seine Produktion. Er stellt sein neues Programm in Reinach ein erstes Mal dem Publikum vor.

Das Genre Musiktheater ist vertreten mit Jaap Achterberg, Nikolaus Schmid und Andrea Zogg als Spieler sowie Luca Ramell, Marco Schädler als Musiker. Sie treten auf mit «Settembrini», eine szenische Jagdprüfung. Als Hintergrund dient eine lustvolle literarische Jagd-Demontage des surselvischen Autors, Leo Tuor.

Plattform für regionale Künstler

Auch im neuen Programm spannt das TaB wieder Fäden zu regionalen Künstlern. Am 5. November liest der Oberkulmer Autor Markus Kirchhofer Kurzgeschichten und unveröffentlichte Gedichte. Begleitet wird er von Martin Spielmann auf der Gitarre.

Keine unbekannte Musikerin im Kanton ist die Hackbrettspielerin Barbara Schirmer aus Walde. Sie tritt mit Christian Zehnder (Stimme) im Programm «Lausch» auf. Weiter sind zwei Solokünstler auf der TaB-Bühne zu erleben: Am 10. November spielt Radiomoderator, Autor und Musikliebhaber Reeto von Gunten sein Programm «Single» und am 9. Dezember ist der Appenzeller Kabarettist Simon Enzler mit «Primatsphäre» zu Gast in Reinach.

Selbstverständlich würden auch bewährte Anlässe beibehalten, sagt Bisaz. So findet auch in der kommenden Saison wieder «Tangototal im TaB», eine Milonga mit Film, Konzert und Tanz statt. Und der Film und Partyanlass zum Jahresende «Tanz den Weihnachtsspeck weg!» fehlt natürlich auch nicht.

Nachmittagskino wird weitergeführt

Das Atelier Kino zeigt neben dem regulären Programm an vier Donnerstagabenden ganz besondere Kultfilme wie «Night On Earth» von Jim Jarmusch oder «La Grande Bellezza» von Paolo Sorrentino. Weitergeführt wird auch das Nachmittagskino. Jeweils am letzten Montag im Monat werden dieses Jahr Schweizer Klassiker gezeigt (zum Beispiel «Die Schweizermacher» und «Vitus»). Nach dem Film lädt das Café Wynestübli zum Umtrunk ein.

Das TaB denkt auch an die Kleinsten. So werden die Kinder im «TaB*urettli» einmal zu einem Film und ein andermal zu einer Kinderdisko eingeladen. Am 17. Dezember erzählt Clo Bisaz in «Zimtsterne und Schneeflocken» nach 12 Jahren ein letztes Mal Adventsgeschichten.