Reinach

TW-Lehrerin erfüllt sich mit eigenem Lädeli einen Traum

Barbara Stamm bekommt manchmal Hilfe von Sohn Jakob. cfü

Barbara Stamm bekommt manchmal Hilfe von Sohn Jakob. cfü

Barbara Stamm ist Handarbeitslehrerin und hat in Reinach das Lädeli «Nähkästchen» eröffnet. Dort finden Kunden alles, was man zum Nähen braucht, fertige Produkte und Tipps von der Meisterin.

Klein aber fein ist es, das Nähkästchen an der Bahnhofstrasse 4 in Reinach. Auf nur gerade 12 Quadratmetern hat hier Barbara Stamm ihren Traum verwirklicht. «Das Nähen ist meine Leidenschaft, es ist mein Leben», sagt sie. Ihr wurde diese Leidenschaft schon in die Wiege gelegt, denn ihre Mutter hat viel genäht und ihre Grossmutter war Störschneiderin. Das Nähen war immer ein wichtiger Bestandteil in ihrem Leben.

In ihrem neuen Lädeli versucht sie nun, diese Leidenschaft auch den Kunden weiterzugeben. «Ich möchte meine Kunden damit anstecken», sagt sie. «Mein Lädeli soll aber auch ein Ort sein, an dem man beraten wird.» So gab sie auch schon Tipps zum Geschenke-Basteln weiter oder zeigte einer Kundin, wie gestrickte Teile zu einem Pullover zusammengenäht werden.

Tipps und Tricks für die Kunden

Jeden ersten Freitagabend im Monat von 18 bis 20 Uhr ist zudem der Laden geöffnet und «Basta» plaudert aus dem Nähkästchen. «Basta» ist zusammengesetzt aus den Anfangsbuchstaben von Barbara Stamms Vor- und Nachname. An diesen Abenden gibt sie Tipps und Tricks weiter und hilft ihren Kundinnen und Kunden, wenn sie irgendwo bei ihren Näharbeiten anstehen.

«Basta» heisst zugleich auch die Marke von Barbara Stamm. Damit kennzeichnet sie Necessaires, Portemonnaies, Schals, Ohrringe oder Karten. Daneben findet sich aber noch vieles mehr: Bänder in allen Farben und Formen, Spitzenreissverschlüsse, Knöpfe und kleine Stoffstücke. «Bei mir findet man ausgefallene Dinge, die man nicht überall findet», sagt sie. Weil sie solche Nischenprodukte anbietet, sieht sie sich auch nicht als Konkurrenz zu den anderen Nähgeschäften in Reinach.

Barbara Stamm unterrichtet in Seengen von der 3. Klasse bis zur Oberstufe Textiles Werken und wohnt in Beinwil am See. Daneben hat sie nun das Nähkästchen eröffnet. Ihr Sohn Jakob hilft ihr manchmal im Laden, doch mit Nähen hat er nicht viel am Hut. Er bäckt lieber. So hat ihm Barbara Stamm ein wenig Verkaufsfläche zur Verfügung gestellt. Dort kann er nun Berner Brezeli, Karamellbonbons oder Krachmandeln verkaufen – selbst gemacht natürlich.

Barbara Stamm geht mit ihrem Lädeli auch mit dem Trend. «Die Leute haben immer mehr das Bedürfnis, etwas selber zu machen», sagt sie. Deshalb ist sie sich sicher, dass sie mit ihrem Nähkästchen den Zeitgeist trifft. Schon hat sie eine neue Geschäftsidee im Kopf. Doch dafür bräuchte sie einen grösseren Raum und vielleicht auch einen Partner. Mehr will sie noch nicht verraten. Zuerst will sie ihr erstes Geschäftsjahr abwarten, bevor sie weitere Pläne für die Zukunft schmiedet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1