Der Samstagabend war wie geschaffen für den festlichen Adventsmarkt: Schnee lag auf Dächern und Bäumen, überall im Dorf leuchtete Weihnachtsbeleuchtungen, Nasen, Hände und Füsse waren kalt und die Menschen freuten sich auf jede Gelegenheit für eine Erwärmung. So tranken die zahlreichen Marktbesucher gerne einen Punsch, um Bauch und Finger zu wärmen. Das übrige kulinarische Angebot wurde ebenfalls geschätzt: Fischknusperli, Raclette, Stromerkafi und natürlich die legendären Apfelküchlein. Auch mit feinen Weihnachtschrömli und einem Sonntagszopf konnte man sich eindecken. Der Dorftreff hatte eine warme Kaffeestube eingerichtet.

Es gab zahlreiche Möglichkeiten, um Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Die Jugendlichen beteiligten sich aktiv am Markt: Die Konfirmanden verkauften Pancakes und spendeten den Erlös der Stiftung Sternschnuppe, die Jungendmusik Kulm spielte Weihnachts- und Rocklieder.