Weihnachtsstimmung herrschte am Wochenende im katholischen Pfarreiheim. Goldfarbene Tannenzapfen, glitzernde Kugeln und Schnee aus der Tube lagen auf den Tischen bereit, daneben fertigten Kinder wie Erwachsene eifrig Geschenke und Weihnachtsdekorationen.

Die neuen Inhaberinnen des Kreativladens «Zum Basteltor», Sandra Müller und Isabel Dätwyler, haben zum Weihnachtsbasteln eingeladen und damit vielen Kindern und deren Eltern eine Freude bereitet. «Basteln liegt immer mehr im Trend», stellten Sandra Müller und Isabel Dätwyler fest. «Man will nicht nur bloss Digitales erleben, sondern auch wieder einmal selbst etwas herstellen.»

Die Idee des Bastelwochenendes haben die Schwestern von den vorherigen Besitzern des «Basteltors» übernommen. «Viele Leute haben gefragt, ob wir das nicht wieder anbieten könnten.» So waren bereits am Samstagmorgen viele Kinder mit Feuereifer an der Arbeit, um später jemandem eine Freude zu machen: Gotte und Götti, Schwester und Bruder oder einfach sich selbst.

Zur Auswahl standen insgesamt 25 Modelle: Beleuchtete Häuschen, Topfhandschuhe, Gläser mit Schneelandschaften oder Weihnachtsbaumanhänger. Helferinnen und Helfer gaben Tipps beim Auftragen der Schnee-Strukturpaste oder halfen, Äste und Kugeln in Holzhäuschen zu befestigen. Das Team des Starlight Jugendkellers sorgte mit Ghacktem und Hörnli für Energienachschub.