Endstation
«Tina, du bist raus!» Aargauer Stimmwunder bei DSDS ausgeschieden

Die Gränicherin Tina Umbricht hätte nach Luca Hänni und Beatrice Egli als dritte Schweizerin den DSDS-Sieg erringen können. Dafür reichte es jedoch nicht. Die 16-Jährige flog aus der Castingshow raus. Sie hat aber weitere Pläne.

Drucken
Teilen

Obwohl Tina Umbricht bei Dieter Bohlen ein Stein im Brett hatte, reichte es diesmal leider nicht, um in die nächste Runde zu kommen. Sie ist in ihrem Heimatland Thailand aus der Castingshow ausgeschieden.

Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. So will die Gränicherin auch nach dem Rausschmiss bei «Deutschland sucht den Superstar» weiter machen und ihren Traum vom Singen verwirklichen.

Sie hat bereits ein Duett mit einem anderen ehemaligen DSDS-Kandidaten aufgenommen. Ihr Schlachtplan: Selber Songs schreiben, diese aufnehmen und «irgendwo hinschicken», wo sie dann durchstarten kann.

Momentan verbringt sie ihre Zeit aber nicht im Tonstudio, sondern noch im Klassenzimmer. Die 16-Jährige will zuerst ihre Schulzeit am Internat in Hasliberg beenden und dann loslegen. (szu)

Aktuelle Nachrichten