Reinach/Beinwil

«The Voice»-Star Cris Rellah lässt seine eigenen Songs bewerten

Cris Rellah will wissen, wie seine Songs beim Publikum ankommen.

Cris Rellah will wissen, wie seine Songs beim Publikum ankommen.

Cris Rellah plant einen Bewertungs-Event für seine selbst produzierten Songs. Das Echo auf seinen Aufruf in Facebook war gross – die Jury steht schon.

Cris Rellah hat der Schweiz bei «The Voice of Germany» letztes Jahr eine Stimme gegeben. Bei der vierten Staffel der Musiksendung sang er sich bis in die Battles. Dann war Schluss. Aber nur bei «The Voice». Der junge Musiker, der in Reinach aufgewachsen ist und jetzt in Beinwil am See wohnt, hat weitergemacht. Dank seinen Auftritten im Fernsehen konnte er viele Kontakte knüpfen. Jetzt hat er begonnen, seine eigenen Songs zu produzieren. Unterstützt wird er von Schämu alias Jean-Marc Viller. Der war es auch, der ihn auf die Idee mit dem Pre-Listening-Event brachte.

Gesangstalent: Cris Rellah mit dem John-Legend-Cover «All Of Me».

Gesangstalent: Cris Rellah mit dem John-Legend-Cover «All Of Me».

Marktstudie im Kleinen

«Es ist schwierig, die Wirkung der eigenen Songs zu beurteilen», sagt Cris Rellah. Dabei gehe es ihm vor allem um die Gefühle, die er mit seiner Musik transportieren wolle. «Ich möchte herausfinden, ob beim Publikum die Emotionen so ankommen, wie ich sie rüberbringen will.» Deshalb hat er kurzum auf Facebook einen Aufruf gestartet, in dem er Probanden für einen Bewertungs-Nachmittag am 8. März suchte.

Das Echo war riesig. In Kürze hatte er eine bunt gemischte Truppe an Leuten zusammen, die sich für seine Songs interessieren und bereit sind, zehn Stücke anzuhören und für jedes einzelne einen Beurteilungsbogen auszufüllen. Als Zückerli gibt es zwei seiner Songs live zu hören.

Cris Rellah covert mit Alain Boog «Drops of Jupiter» von Train.

Cris Rellah covert mit Alain Boog «Drops of Jupiter» von Train.

Mit dabei sind jugendliche Fans gleichermassen wie bekannte Grössen aus der Musikszene. Nein, die Kritik fürchte er nicht, sagt Cris Rellah. «Ich will mich verbessern. Und wenn man sich verbessern will, muss man kritikfähig sein.» Er wünscht sich von seiner Jury deshalb vor allem eins: Ehrlichkeit. Alles andere bringe nichts. So gesehen soll der Event auch eine Art Standortbestimmung sein. Er soll zeigen, was ankommt und was nicht – eine Marktstudie im Kleinen.

Cris Rellah im Duell mit Marion (November 2014)

Cris Rellah im Duell mit Marion (November 2014)

Meistgesehen

Artboard 1