Walterswil
Steuerfusssenkung auf neu 122 Prozent beantragt

An der Budgetgemeindeversammlung vom Freitag, 10. Dezember, 20 Uhr, im Gemeindehaus stehen insgesamt zehn Traktanden auf dem Programm.

Merken
Drucken
Teilen
Walterswil

Walterswil

Zur Verfügung gestellt

Der Gemeinderat von Walterswil hat den Voranschlag 2011 in seiner Sitzung vom 8. November zuhanden der Gemeindeversammlung vom 10. Dezember mit einem Ertragsüberschuss von 16 194 Franken verabschiedet.

Der Gemeinderat beantragt, unter anderem auch infolge höherer Konzessionseinnahmen durch die Aare Energie AG, den Steuerfuss von 125 auf 122 Prozente zu senken.

Weiter wird über folgende Investitionsanträge abgestimmt: Sanierung Wilwogstrasse für 170000 Franken, Sanierung Höhleweg für 155000 Franken, neues Gemeindefahrzeug für 45000 Franken, Meteorleitung Gulachen für 200000 Franken sowie den Einbau eines Blockheizkraftwerks in der ARA Kölliken mit einem Gemeindeanteil von 22900 Franken.

Gemäss Finanzplan betragen die Nettoinvestitionen der Gemeinde bis ins Jahr 2017 rund 4,4 Millionen Franken. Davon sind im Jahr 2011 Nettoinvestitionen von 1243650 Franken geplant. Die langfristigen Schulden betragen zurzeit 3,7 Millionen Franken. Dieser Betrag ist im Durchschnitt zu 1,65 Prozent zu verzinsen. Dies entspricht einer jährlichen Zinsbelastung von zirka 60000 Franken.

Einführung der Schulsozialarbeit

Die Wasser- und Abwasserversorgung sowie die Abfallbeseitigung werden als Spezialfinanzierungen eigenwirtschaftlich geführt. In der Wasserversorgung sind ein Aufwand von 216620 Franken und ein Ertrag von 201500 Franken, bei der Abwasserversorgung ein Aufwand von 178460 Franken und ein Ertrag von 210000 Franken und bei der Abfallbeseitigung ein Aufwand von 58820 Franken und ein Ertrag von 55550 Franken budgetiert.

Ebenfalls ist die Einführung der Schulsozialarbeit an der Kreisschule Safenwil-Walterswil ein Traktandum. Behörden wie Schulpflege sind sich einig, dass die Schulsozialarbeit an der Kreisschule dringend installiert werden muss.

Ohne leide die Kernaufgabe der Lehrkräfte. Ab April 2011 soll deshalb ein Schulsozialarbeiter für Kinder, Jugendliche, Lehrer und Eltern ein offenes Ohr haben. Pro Schuljahr muss bei einem 70-Prozent-Pensum mit Kosten von rund 90000 Franken gerechnet werden. Die Kosten werden nach der Einwohnerzahl auf die Gemeinden Safenwil (78300 Franken) und Walterswil (11700 Franken) aufgeteilt. (ch)