Ob sich die ausgesetzte Belohnung tatsächlich bezahlt macht, steht noch nicht fest. Wohl hat sie aber ihre Wirkung getan. Denn in Muhen sind inzwischen verschiedene Hinweise bezüglich Sportplatz-Drifter eingegangen, wie die Gemeinde auf Anfrage bestätigt. In der Nacht vom 26. auf den 27. Juni hatten Unbekannte den Sportrasen bei der Schule gehörig verunstaltet (az berichtete). Mit einem oder mehreren Fahrzeugen drehten sie auf dem Grün ihre Runden und hinterliessen tiefe Fahrspuren. Für den Gemeinderat mehr als nur ein Lausbubenstreich. Er reichte bei der Kantonspolizei Aargau Strafanzeige gegen die unbekannte Täterschaft ein und versprach für sachdienliche Hinweise eine Belohnung von bis zu 1000 Franken. Die eingegangenen Hinweise wurden inzwischen an die Kantonspolizei weitergeleitet. Die Schäden am Rasen sind gemäss Gemeinde «beträchtlich». Der Sportrasen müsse im fraglichen Bereich fachmännisch ausgebessert werden, sagt die Muheler Gemeindeschreiberin Corinne Schär. Die Instandstellung koste gemäss ersten Schätzungen rund 2000 Franken.