Menziken-Burg

Spitex Menziken-Burg: Hans Gautschi gibt nach zehn Jahren das Präsidium ab

Die Spitex Menziken-Burg definiert die Hauswirtschaft nun klarer. (Symbolbild)

Die Spitex Menziken-Burg definiert die Hauswirtschaft nun klarer. (Symbolbild)

Wie die Spitex Menziken-Burg in ihrem Geschäftsbericht schreibt, wird Hans Gautschi nach zehn Jahren als Präsident verabschiedet. Auf ihn folgt nun Katharina Kötter. Der Kostendruck hat derweil dazu geführt, dass ein Hauswirtschafts-Konzept erarbeitet werden musste.

238 Personen betreute die Spitex Menziken-Burg im Jahr 2019, das sind leicht mehr als im Vorjahr. Die Einsatzstunden (Krankenpflege und Haushaltshilfe) gingen mit 10891 jedoch leicht zurück. Dies schreibt die Spitex in ihrem Geschäftsbericht. Die GV wurde wegen Covid-19 schriftlich durchgeführt.

Im Januar 2019 hatte Taimy Luis die Geschäftsleitung übernommen, nachdem 2018 Geschäftsleiterin Andrea Foerster gekündigt hatte. Der Ertrag beträgt 1,138 Millionen Franken. «Der Kostendruck und veränderte Bedingungen haben uns veranlasst, ein Hauswirtschafts-Konzept zu erarbeiten», steht weiter im Jahresbericht. Dieses beinhaltet eine Trennung zwischen hauswirtschaftlichem Standardangebot und Komfortleistungen.

Hans Gautschi wurde nach zehn Jahren als Präsident (14 insgesamt) verabschiedet. Auf ihn folgt Katharina Kötter, die bisherige Vizepräsidentin. Als Vizepräsident rückt Martin Sommerhalder nach. (fdu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1