Wynen-/Suhrental
So stimmten dreizehn Gemeinden an den Versammlungen von Freitagabend ab

In acht Gemeinden im Suhrental und in fünf im Wynental fanden am Freitagabend Gemeindeversammlungen statt. Sprichwörtlich ein Brennpunkt war die Fusion zur Stützpunktfeuerwehr Oberwynental. In Schmiedrued-Walde bekam der Gemeinderat mehr Lohn.

Merken
Drucken
Teilen
Dreizehn Gemeinden riefen ihre Bürger am Freitag zu einem kurzen Spatziergang durch den Winter an die Gemeindeversammlungen.

Dreizehn Gemeinden riefen ihre Bürger am Freitag zu einem kurzen Spatziergang durch den Winter an die Gemeindeversammlungen.

Peter Siegrist

Gontenschwil: Neue Dachfenster für Husmatt

Die Stimmbürger haben 65 000 Franken für den Ersatz der Dachfenster beim Schulhaus Husmatt bewilligt. Die Mehrzweckhalle wird in Etappen saniert. Dem ersten Kredit von 125 000 Franken stimmte der Souverän zu. Das Budget 2014, welches auf einem Steuerfuss von 112 Prozent basiert wurde angenommen. Von 1428 Stimmberechtigtennahmen 90 an der Gmeind teil.

Leimbach: Ja zur Feuerwehrfusion

Die Gmeind hat der Fusion der Feuerwehr Reinach-Leimbach mit Menziken zugestimmt. Die Kredite für die Anpassungen am Schulhaus, der Teilmodernisierung der Strassenbeleuchtung und die Renovation der Wohnung im Mehrfamilienhaus Hauptstrasse 59 sowie die Erhöhung des Pensums der Schulleitung wurden bewilligt. Der Souverän hat dem Budget mit einem Steuerfuss von 115 Prozent zugestimmt.

Zetzwil: Kredite für 557 000 Fr. bewilligt

Der Kredit für die Revision der Bau- und Nutzungsordnung wurde bewilligt. Die leckgewordenen Trinkwasserleitungen werden ersetzt. Die Gmeind bewilligte 225 000 Franken. Zetzwil erhält eine neue Strassenbeleuchtung mit LED-Leuchten. Die Besoldungsanpassung für den Gemeinderat wurde genehmigt. Der Souverän stimmte dem Budget 2014 mit einem Steuerfuss von 116 Prozent zu.

Teufenthal: Landverkauf getätigt

Für Werkleitungen und Strassensanierungen haben die Stimmbürger brutto 1,25 Mio. Franken bewilligt. Teufenthal verkauft der Pensionskasse Basel-Stadt die Landparzelle an der Hubelmattstrasse für 630 000 Franken. Die Anpassung der Gemeinderatsbesoldungen wurde genehmigt. Dem Budget 2014 mit einem Steuerfuss von 118 Prozent wurde zugestimmt. Von 1013 Stimmberechtigten waren 75 anwesend.

Schmiedrued-Walde: Mehr Lohn für Gemeinderat

An der Gmeind stimmten die Stimmbürger dem Budget 2014 mit einem Steuerfuss von 110 Prozent sowie auch dem Kiesausbeutungsvertrag zu. Die 113 anwesenden Stimmbürger (total 871) sagten Ja zur Kündigung der Mütter- und Väterberatung beim Gemeindeverband Zofingenregio und der Fusion der Feuerwehren Schlossrued und Schmiedrued-Walde. Die Lohnerhöhung des Gemeinderats wurde bewilligt.

Kölliken: Kein Beitrag an die WC-Anlage beim Bahnhof

Die Stimmbürger nahmen den Projektierungskredit für das Primarschulhaus (115 000 Franken) an. Der zweite Verpflichtungskredit für die WC-Anlage (60 000 Franken) wurde abgelehnt. Die 119 Anwesenden (von total 2860) bewilligten diverse Kreditabrechnungen diskussionslos und stimmten der Darlehensvereinbarung des FC Kölliken zu. Das Budget 2014 mit einem Steuerfuss von 117 % wurde angenommen.

Kirchleerau: Austritt aus «zofingenregio»

Die 57 anwesenden Stimmbürger (von total 601) entschieden an der gestrigen Gmeind ganz im Sinne des Gemeinderates. Sie genehmigten das Protokoll der Gmeind vom 7. Juni und stimmten dem Budget 2014 mit einem unveränderten Steuerfuss von 115 % einstimmig zu. Dem Austritt aus dem Regionalverband «zofingenregio» per 31. Dezember 2015 oder nach Vereinbarung stimmten alle einstimmig zu.

Moosleerau: Lohnerhöhung für Gemeinderäte

Die 65 (von total 611) Stimmberechtigten stimmten gestern der Erhöhung der Entschädigung für die Gemeinderäte zu. Zudem wurde der Kreditvergabe von insgesamt 540 000 Franken für den Ersatz von Abwasser- und Wasserleitungen im Gebiet Knoten Alte Triengerstrasse und Attelwilerstrasse zugestimmt. Das Budget 2014, das ein Minus von 117 500 Franken vorsieht, wurde ebenfalls gutgeheissen.

Uerkheim: Badi-Beitrag wird nicht gekürzt

Die 79 Stimmberechtigten (von total 992) genehmigten das Protokoll der Gmeind vom 7. Juni und neun Kreditabrechnungen. Nach kurzer Diskussion wurde der Antrag auf Kürzung des Beitrages an den Schwimmbadverein Bottenwil-Uerkheim abgelehnt. Auf Antrag der Finanzkommission wurde das
4,416-Mio.-Franken-Budget 2014 in verschiedenen Positionen um total rund 35 000 Franken gekürzt.

Staffelbach: Ja zur Fernleitung für die Holzschnitzelheizung

Die 97 Stimmberechtigten (von total 791) genehmigten das letzte Protokoll, bürgerten Mykhaylo Zaytsev ein und bewilligten die beiden Projektierungskredite von total 346 000 Franken (Anpassung der Holzschnitzelheizung und Digitalisierung der Werkkatasterpläne). Ein Ja gabs fürs Budget 2014 und den Gemeindesteuerfuss von 117 %. Zustimmung fanden auch die beiden Kreditabrechnungen.

Burg: Zustimmung zur Fusion der Feuerwehr

Die Burger Stimmbürger haben der Fusion der Feuerwehr Menziken-Burg-Pfeffikon LU mit Reinach-Leimbach grossmehrheitlich zugestimmt. Falls Rickenbach LU noch zustimmt, ist ab 2014 die Stützpunktfeuerwehr B Oberwynental alle Gemeinden zuständig. Das Budget 2014 mit einem Steuerfuss von 119 Prozent wurde diskutiert und bewilligt. Von 547 Stimmberechtigten nahmen 41 an der Gmeind teil.

Schlossrued: Ja zur Fusion des Zivilschutzverbands

Gestern sagten die Schlossrueder Ja zur Fusion zum Gemeindeverband Bevölkerungsschutz Suhrental und Uerkental. Zudem stimmten die 85 Stimmberechtigten (von total 620) der Steuerfusserhöhung auf 119 Prozent zu. Die Kreditabrechnungen wurden bewilligt. Auch die Feuerwehrfusion sowie die Kündigung der Mütter- und Väterberatung beim Verband Zofingenregio wurde angenommen. (az)