Muhen
So haben die 11 Gmeinden in der Region entschieden

Am Freitagabend fanden im Wynen- und im Suhrental Gemeindeversammlungen statt. Die Schmiedrueder sagten Ja zur Spezialzone Matt für einen Reitbetrieb. Die Teufenthaler lenten es ab, die Kompetenz zur Einbürgerung an den Gemeinderat abzugeben.

Merken
Drucken
Teilen
Gemeindeversammlungen im Wynental- und Suhrental

Gemeindeversammlungen im Wynental- und Suhrental

Keystone

Attelwil

Neue Fahrzeuge für die Feuerwehr

28 Attelwiler Stimmbürger von total 216 waren an der Gemeindeversammlung anwesend. Die Jahresrechnung 2014 der Einwohnergemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund 41 200 Franken ab. Sie wurde genehmigt, ebenso der Rechenschaftsbericht 2014. Weiter wurde entschieden, dass zwei in die Jahre gekommene Fahrzeuge der Feuerwehr Attelwil-Reitnau ersetzt werden können. Für ein Schlauchverlegefahrzeug inklusive Schläuche wurden 210 000 Franken genehmigt, für ein Verkehrsabteilungsfahrzeug 120 000 Franken. (az)

Gontenschwil

Kreditabrechnungen gutgeheissen

Die Traktanden der Gontenschwiler Gemeindeversammlung gestern Abend haben zu keinen Diskussionen Anlass gegeben: Mit grosser Mehrheit genehmigten die nur 40 anwesenden von insgesamt 1428 Stimmberechtigten die beiden Kreditabrechnungen über die Erneuerung der Strasse Unteres Feld sowie die Abrechnung über die zweite Etappe der Erschliessung Mättenfeld. Gutgeheissen haben die Stimmberechtigten schliesslich auch die Gemeinderechnung 2014 und den Rechenschaftsbericht des Gemeinderats. (az)

Kirchleerau

Ab 1. Januar gibt es ein neues Bauamt

An der Gemeindeversammlung von Kirchleerau waren 43 Stimmbürger anwesend, total wären es 619 Stimmbürger. Sie sagten Ja zur Kreditabrechnung «Ersatz öffentliche Beleuchtung Weiherstrasse». Der Kredit von 61 300 Franken wurde leicht überschritten. Die zwei Kreditabrechnungen «Sanierung Strasse/öffentliche Beleuchtung Körbel» und «Ausbau ARA Region Schöftland 3. Etappe» wurden genehmigt. Bei beiden resultierten Kreditunterschreitungen. Zudem sagten die Stimmbürger einstimmig Ja zu einem eigenen Bauamt ab 1. Januar 2016. (az)

Kölliken

Stimmbürger heissen drei Kredite gut

Die 84 anwesenden Kölliker Stimmbürger (von total 2836) genehmigten die Rechnung 2014. Sie sagten zudem auch Ja zur Kreditabrechnung «Erneuerung Museumsausstellung, welcher mit rund 26 000 Franken unterschritten wurde. Einem Verpflichtungskredit von 516 000 Franken für die Umnutzung von Schulraum im Primarschulhaus wurde zugestimmt. Ebenfalls genehmigt wurde ein Kredit von 5,2 Millionen Franken für die Kantonsstrassensanierung und einer von 25 000 Franken für die Erschliessungsplanung im Gebiet Konsumweg. (WPO)

Leimbach

Dorf erhält ein neues Abfallreglement

Die 54 anwesenden von total 327 Leimbacher Stimmberechtigten haben der Änderung des Abfallreglements sowie der Einführung einer Grundgebühr zugestimmt. Damit werden die Kehrichtsackmarken künftig günstiger, dafür zahlt jeder Haushalt eine jährliche Grundgebühr von 60 Franken. Ebenfalls gutgeheissen wurden der Zusatzkredit von 30 000 Franken für die Revision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland, die Jahresrechnung 2014 sowie eine Kreditabrechnung zur Abklärung des wärmetechnischen Sanierungsbedarfs von Liegenschaften. (az)

Muhen

Müheler sagen Ja zur guten Rechnung

Die Einwohnergemeinde von Muhen hatte am Freitagabend eine kleine Traktandenliste vor sich liegen. An der Versammlung anwesend waren 97 Stimmbürger von total 2695. Sie genehmigten das Protokoll der letzten Gemeindeversammlung sowie den Rechenschaftsbericht 2014. Zudem sagten sie Ja zur überaus guten Rechnung des letzten Jahres. Die Jahresrechnung der Gemeinde Muhen schloss mit einem Ertragsüberschuss von knapp zwei Millionen Franken ab. Dies ist rund viermal mehr als der budgetierte Überschuss von 451 335 Franken. (az)

Oberkulm

Rechnung 2014 abgesegnet

Die Oberkulmer Stimmberechtigten haben gestern die Rechnung 2014 der Einwohnergemeinde genehmigt. Diese schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 240 960 Franken ab. Budgetiert war ein Minus von 103 860 Franken. Damit fiel das Ergebnis um 137 100 Franken schlechter aus als angenommen. Ebenfalls gutgeheissen hat der Souverän die beiden Kreditabrechnungen für die Planung und Sanierung
der 2. Etappe des Schwimmbads Mittleres Wynental. An der Versammlung haben 49 von total 1698 Stimmberechtigten teilgenommen. (az)

Schlossrued

Ja zum präziseren Abfallreglement

Die 53 anwesenden von total 617 stimmberechtigten Schlossrueder hatten an der gestrigen Gmeind unter anderem den ehemaligen Vizeammann Hansueli Hunziker verabschiedet. Zudem genehmigten sie den Rechenschaftsbericht und die Rechnung 2014. Ja sagten die Anwesenden auch zum überarbeiteten Abfallreglement, bei dem nun auch Grundgebühr für die Betriebe/Firmen fällig werden. Genehmigt wurden auch zwei Kreditabrechnungen mit Kreditunterschreitungen (Abbruch Scheune Feldbodenweid und Grabräumung mit Einbau Sickerleitung). (az)

Schmiedrued-Walde

Gmeind sagt Ja zur Spezialzone Matt

An der Schmiedrueder Gemeindeversammlung waren 70 von total 866 Stimmberechtigten anwesend. 15 Traktanden standen auf dem Programm. Zwei Gemeindebürgerrechte und sechs Kreditabrechnungen wurden genehmigt. Die Stimmbürger sagten auch Ja zum Kreditantrag für die Sanierung des Daches des Dorfmuseums (78 000 Franken) und zur Strassenbelagssanierung im Innerortsbereich (292 000 Franken). Ganz zum Schluss der Versammlung genehmigten sie auch die Teilrevision der Nutzungsplanung für die Spezialzone Matt. (cfü)

Teufenthal

Gmeind will weiterhin selber einbürgern

Die Teufenthaler geben die Kompetenz zur Einbürgerung nicht ab: Zur Änderung der Gemeindeordnung gab es an der gestrigen Gmeind einen Rückweisungsantrag. Die Regelung sah vor, dass künftig der Gemeinderat alleine Einbürgerungen vornimmt. Dies wurde abgelehnt. Einstimmig wurden gutgeheissen: 865 000 Franken für neue Wasserleitungen im Gebiet Bläien-Liebegg und 250 000 Franken für LED-Leuchten. Ja sagten die 60 anwesenden von total 1023 Stimmberechtigten auch zur Erhöhung des Pensums im Schulsekretariat von 20 auf 40 Prozent. (sih)

Zetzwil

Kreditabrechnung mit Punktlandung

Kurze Gemeindeversammlung in Zetzwil: Neben den ordentlichen Traktanden hatte der Souverän nur über zwei Kreditabrechnungen zu befinden. Ohne Gegenstimme genehmigten die 44 anwesenden von total 954 Stimmberechtigten die Begehren. Die Abrechnung «Friedhoferweiterung» war fast eine Punktlandung. Im Jahr 2011 bewilligte die Gmeind 350 000 Franken, die Abrechnung weist eine Kreditunterschreitung von knapp 120 Franken aus. Auch die kantonale Abrechnung «Renaturierung Wyna» (gebundene Ausgaben) hat den Kredit unterschritten. (az)