Bundesfeiertag
So bunt wird der 1. August in der Region: Wer wo feiert, wer wo spricht

Nadja Rohner
Merken
Drucken
Teilen
Bald ist wieder Bundesfeiertag.

Bald ist wieder Bundesfeiertag.

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Wer den Schweizer Bundesfeiertag ausgesprochen gerne mag, kann mit ein bisschen Planung gleich dreimal feiern*. Denn einige Gemeinden in der Region (z. B. Attelwil-Reitnau, Holziken, Bottenwil, Muhen oder Dintikon) feiern schon am 31. Juli. Andere, etwa Aarau, Entfelden, Oberkulm oder Othmarsingen, feiern in Form eines Brunchs oder legen ihre Festivitäten tagsüber an (Suhr, die alte Festhütte, macht beides). Die meisten Feiern sind jedoch abends, teils mit Höhenfeuer und Lampionumzug. Und: mit Festrednern. Die meisten Gemeinden haben jemanden von extern engagiert, in anderen spricht ein Gemeinderat.

Eine hat einen Doppel-Auftritt in der Region: FDP-Grossrätin Jeanine Glarner wird in Hunzenschwil und in Seon sprechen, nicht aber in ihrer Wohngemeinde Möriken-Wildegg, wo sie auch im Gemeinderat sitzt – dort redet Ramin Abbassi (Musikpädagoge). In Aarau spricht der neue Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker, in Buchs Regierungsrat Urs Hofmann, in Biberstein Ex-Fussballer Mario Eggimann, in Auenstein SVP-Grossrätin Maya Meier-Frey, Küttigen hat mit Jungbürger Dave Meile und Historiker/Kantilehrer Sebastian Grüninger gleich zwei Redner. Die Suhrer FDP-Grossrätin Maja Riniker spricht an der Entfelder Bundesfeier (in Unterentfelden), Fraktionskollege Adrian Schoop aus Turgi ist in Suhr zu Gast.

Im Erzbachtal referiert der Neu-Speuzer Endo Anaconda («Stiller Has»), in Gränichen die einheimische Mountainbikerin und Aargauer Sportlerin des Jahres, Kathrin Stirnemann. Attelwil und Reitnau haben Fredy Amweg engagiert, ehemaliger Ammerswiler Gemeinderat und 15-maliger «Bergkönig» von Reitnau. In Moos- und Kirchleerau hat «die Jugend das Wort», wie die Gemeinde schreibt: «Die 5. Primarklasse teilt ihre Gedanken zum 1. August mit.» Holziken überlässt das Wort Pfarrer Markus Anker, der in der Gemeinde aufgewachsen ist. Ebenfalls ein Pfarrer, nämlich David Scherler, spricht in Uerkheim.Gontenschwil hat mit Brigadier Germaine Seewer die erste Frau, die in der Schweiz das Kommando über eine Brigade hat, eingeladen. Die Gontenschwiler Frau Ammann (und FDP-Grossrätin) Renate Gautschy hält ihre Rede drüben in Teufenthal. In Zetzwil spricht Aloisia Volmering (Schulleiterin), in Menziken Charly Freitag (Luzerner Kantonsrat und Gemeindepräsident Beromünster), nebenan in Reinach hat Vizeammann und SVP-Grossrat Bruno Rudolf das Wort. SP-Ständerätin Pascale Bruderer besucht Unterkulm. In Schmiedrued spricht der Schlossrueder Martin Hochuli, Schlossrued hingegen hat FDP-Nationalrat Thierry Burkard zu Gast. Dessen Fraktionskollege Matthias Jauslin tritt in Hirschthal auf.

Der Aarauer Stadtoberförster Christoph Fischer hält eine Bundesfeier-Rede in Schöftland. In Staffelbach tritt John Steggerda auf, kantonaler Geschäftsleiter Pro Infirmis. Lenzburg hat Marco Castellaneta eingeladen, Direktor von Museum Aargau. In Birrwil spricht Cornelia Portner (Physiotherapeutin), in Brunegg Tamara Lehmann von der Bäckerei Lehmann, die auch den Dorfladen betreibt. Dintikon hat Benjamin Giezendanner eingeladen, SVP-Grossrat und ehemals höchster Aargauer. An der gemeinsamen Bundesfeier von Leutwil und Dürrenäsch spricht Angelica Weiss Emori (Schützengesellschaft-Präsidentin). Fahrwangen setzt auf Sport: Hier wird Olympionike Dimitri Isler (Ski Freestyle) auftreten.

Daniel Aeschbach, Lenzburger Bezirksgerichtspräsident und spätestens seit dem «Fall Rupperswil» schweizweit bekannt, hält die Rede in Seengen. In Rupperswil hingegen spricht Curtis Budger. Der Tänzer und Choreograf ist im «Bären» aufgewachsen. Schafisheim hat Marianne Wildi, CEO der Hypothekarbank, engagiert.

* In einigen Gemeinden muss man sich für die Feier anmelden. Bitte informieren Sie sich auf der Website der Gemeinden.